BME
Firmen

Kategorien


562
Facility Management - Die Möglichmacher
c/o GEFMA Deutscher Verband für Facility Management, Dottendorfer Straße 86
53129
Bonn
+49 (0)228 850276-0
+49 228 850276-22
info@gefma.de
http://www.fm-die-moeglichmacher.de
Dr. Elke Kuhlmann
Geschäftsführerin GEFMA
<p><strong></strong><strong>Hochwertiges Facility Management:<br />Investition in die Zukunft<br /><br /></strong>Jedes Unternehmen muss sparsam und nachhaltig zugleich wirtschaften. Doch Ausgaben sind nicht nur Kosten, sondern k&ouml;nnen &ndash; richtig get&auml;tigt &ndash; auch Investitionen in Nachhaltigkeit sein. Dies gilt insbesondere f&uuml;r die firmeneigenen Immobilien und Anlagen. Hier tragen Investitionen in hochwertige Dienstleistungen des Facility Managements (FM) wesentlich dazu bei, die Betriebs- und Bewirtschaftungskosten einer Immobilie dauerhaft zu senken und den Wert langfristig zu erhalten.</p>
<p>Dabei zeigen ganzheitliche Lebenszyklusanalysen dieser &bdquo;Facilities&rdquo;, dass zwischen 80 und 90 Prozent der Gesamtkosten einer Immobilie auf die Nutzungsphase entfallen. In dieser Zeit k&ouml;nnen Unternehmen Betriebsprozesse, die nicht zu ihrem Kerngesch&auml;ft geh&ouml;ren, extern an FM-Dienstleistungsunternehmen &uuml;bertragen und sich dadurch entlasten.<br /><strong></strong></p>
<p><strong>FM: alles au&szlig;erhalb des Kerngesch&auml;fts</strong><br />FM-Experten &uuml;bernehmen Aufgaben von der Instandhaltung von Werkshallen und Technik bis hin zu produktionsnahen Dienstleistungen. Auch das Warten von Heiz- und Klimaanlagen, die Geb&auml;udereinigung oder der Betrieb einer Kantine geh&ouml;ren dazu. Ziel ist es, alle Prozesse so miteinander zu verzahnen, dass die Kernprozesse bestm&ouml;glich unterst&uuml;tzt werden. Mit Hilfe des FM lassen sich die Betriebskosten, Verbr&auml;uche sowie Emissionen senken und die Energieeffizienz steigern.</p>
<p>In diesem Zusammenhang hat insbesondere die Entwicklung zu integrierten System-Dienstleistungen Synergien zwischen den technischen, infrastrukturellen und kaufm&auml;nnischen Geb&auml;udeservices erm&ouml;glicht. Die Entwicklung ist soweit fortgeschritten, dass die System-Dienstleister ihre Kunden neben der Betreiberverantwortung auch in Teilbereichen von betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Risiken entlasten.</p>
<p><strong>Vorteile durch fr&uuml;hes Einbeziehen des FM</strong><br />Wesentliche Vorteile haben Unternehmen, die das Facility Management schon in der Planungsphase von Immobilien miteinbeziehen. Denn mit ihren Erfahrungen aus dem laufenden Betrieb von Geb&auml;uden und Anlagen k&ouml;nnen Facility Manager bereits w&auml;hrend der Projektentwicklung entscheidend dazu beitragen, kostentreibende Entscheidungen zu vermeiden.</p>
<p><strong>Best- statt Billigstanbieter beauftragen</strong><br />Die Vorteile und der Nutzen des FM lassen sich mittlerweile in allen Branchen realisieren, von der Automobilindustrie &uuml;ber den Maschinenbau, die chemische und pharmazeutische Industrie bis hin zu Unternehmen im Gesundheitswesen, den Banken, dem Dienstleistungssektor sowie Bildungs- und kommunalen Einrichtungen. Das gilt auch f&uuml;r Spezialimmobilien wie Fu&szlig;ball- oder Eventarenen und zunehmend f&uuml;r die Wohnungswirtschaft.</p>
<p>Das Facility Management tr&auml;gt somit &uuml;berall in der Wirtschaft dazu bei, den Wert von Immobilien und Anlagen sowie die Effizienz und Wettbewerbsf&auml;higkeit von Unternehmen zu steigern, die sich auf<br />ihre Kernprozesse konzentrieren k&ouml;nnen.</p>
<p>Werden FM-Leistungen jedoch ausschlie&szlig;lich &uuml;ber den Preis an Dienstleister vergeben, k&ouml;nnen sie die Kundenerwartungen an Qualit&auml;t und Kosteneinsparungen meist nicht erf&uuml;llen. Bei Ausschreibungen bringt es daher langfristig Vorteile, statt des billigsten den besten Anbieter zu beauftragen.</p>
<p>Hinter der Initiative &bdquo;FM &ndash; Die M&ouml;glichmacher&ldquo; stehen dreizehn in Deutschland f&uuml;hrende Facility-Management-Unternehmen, die zusammen mehr als 112.000 Mitarbeiter besch&auml;ftigen und in Deutschland einen Umsatz von rund 5,8 Mrd. Euro erwirtschaften. Ideeller Tr&auml;ger der Initiative ist die GEFMA &ndash; Deutscher Verband f&uuml;r Facility Management, als Medienpartner konnte die Immobilien Zeitung gewonnen werden. Zu den &bdquo;M&ouml;glichmachern&ldquo; geh&ouml;ren folgende Unternehmen:</p>
<p><a href="http://www.facilitymanagement.bilfinger.com/" target="_blank">Bilfinger HSG Facility Management GmbH</a></p>
<p><a href="http://www.caverion.de/de/deu" target="_blank">Caverion</a><br /><br /><a href="http://www.cofely.de" target="_blank">Cofely Deutschland GmbH</a><br /><a href="http://www.cws-boco.com/de-DE/start" target="_blank"><br />CWS-boco Deutschland GmbH</a><br /><br /><a href="http://www.dbservices.de" target="_blank">DB Services</a><br /><br /><a href="http://www.diw-facility.de" target="_blank">DIW Instandhaltung Ltd. &amp; Co. KG</a><br /><br /><a href="http://www.sasse.de" target="_blank">Dr. Sasse AG</a><br /><br /><a href="http://www.gegenbauer.de/" target="_blank">Gegenbauer Holding SA &amp; Co. KG</a><br /><br /><a href="http://www.piepenbrock.de/" target="_blank">Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH &amp; Co. KG</a><br /><br /><a href="http://www.rgm.de/" target="_blank">RGM Holding GmbH</a></p>
<p><a href="http://www.spie.de" target="_blank">Spie GmbH</a><br /><br /><a href="http://www.strabag-pfs.com/" target="_blank">STRABAG Property and Facility Services GmbH</a><br /><br /><a href="http://www.wisag.de/" target="_blank">WISAG Facility Service Holding GmbH &amp; Co. KG</a></p>
1
Hinter der Initiative "FM - Die Möglichmacher" stehen dreizehn in Deutschland führende Facility-Management-Unternehmen und als ideeller Träger GEFMA - Deutscher Verband für Facility Management.
<p><a href="http://www.facilitymanagement.bilfinger.com/" target="_blank">Bilfinger HSG Facility Management GmbH</a></p>
<p><a href="http://www.caverion.de/de/deu" target="_blank">Caverion</a><br /><br /><a href="http://www.cofely.de" target="_blank">Cofely Deutschland GmbH</a><br /><a href="http://www.cws-boco.com/de-DE/start" target="_blank"><br />CWS-boco Deutschland GmbH</a><br /><br /><a href="http://www.dbservices.de" target="_blank">DB Services</a><br /><br /><a href="http://www.diw-facility.de" target="_blank">DIW Instandhaltung Ltd. &amp; Co. KG</a><br /><br /><a href="http://www.sasse.de" target="_blank">Dr. Sasse AG</a><br /><br /><a href="http://www.gegenbauer.de/" target="_blank">Gegenbauer Holding SA &amp; Co. KG</a><br /><br /><a href="http://www.piepenbrock.de/" target="_blank">Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH &amp; Co. KG</a><br /><br /><a href="http://www.rgm.de/" target="_blank">RGM Holding GmbH</a></p>
<p><a href="http://www.spie.de" target="_blank">Spie GmbH</a><br /><br /><a href="http://www.strabag-pfs.com/" target="_blank">STRABAG Property and Facility Services GmbH</a><br /><br /><a href="http://www.wisag.de/" target="_blank">WISAG Facility Service Holding GmbH &amp; Co. KG</a></p>
Dienstleister
0
Facility Management, Möglichmacher, FM, Dienstleister
<p>Unternehmen k&ouml;nnen zahlreiche Prozesse, die nicht zum Kerngesch&auml;ft geh&ouml;ren, an Dienstleistungsunternehmen des Facility Managements (FM) &uuml;bertragen. Die Kooperation der internen FM-Experten mit den externen FM-Anbietern kann wesentlich dazu beitragen, die auftraggebenden Unternehmen zu entlasten.</p>
<p>FM-Anbieter &uuml;bernehmen zum Beispiel die Instandhaltung von Werkshallen und Technik bis hin zu produktionsnahen Dienstleistungen, auch das Warten von Heiz- und Klimaanlagen, die Geb&auml;udereinigung oder die Logistik einer Kantine. Ziel ist es, alle Prozesse so miteinander zu verzahnen, dass die Kernprozesse bestm&ouml;glich unterst&uuml;tzt werden. Insbesondere die Entwicklung zu integrierten System-Dienstleistungen hat Synergien zwischen den technischen, infrastrukturellen und kaufm&auml;nnischen Geb&auml;udeservices erm&ouml;glicht.</p>
<p>&bdquo;Facility Management&ldquo; bezeichnet in diesem Zusammenhang auch die spezielle Managementdisziplin der Planung, Steuerung und Durchf&uuml;hrung von Unterst&uuml;tzungsprozessen. Die FM-Experten erfassen und dokumentieren dabei &uuml;ber spezielle Software-Systeme (CAFM, Computer Aided Facility Management) s&auml;mtliche relevanten Abl&auml;ufe sowie Kennzahlen bei den auftraggebenden Unternehmen. Sie schaffen so die f&uuml;r erfolgreiches FM erforderliche Transparenz.</p>
<p>Ganzheitliche Lebenszyklusanalysen von &bdquo;Facilities&ldquo; &ndash; also Immobilien und Anlagen &ndash; zeigen, dass zwischen 80 und 90 Prozent der Gesamtkosten einer Immobile auf die Nutzungsphase entfallen. Aufgrund ihrer Kompetenzen und Erfahrungen aus dem laufenden Betrieb von Immobilien und Anlagen sind die FM-Experten zentrale Ansprechpartner, um die Nutzungskosten, Verbr&auml;uche sowie Emissionen zu senken und insbesondere die Energieeffizienz zu erh&ouml;hen.</p>
<p>Auf diese Weise kann FM dauerhaft die Betriebs- und Bewirtschaftungskosten eines Unternehmens senken und langfristig den Wert von Geb&auml;uden und Anlagen erhalten. Zudem verschafft es den Auftraggebern Freir&auml;ume in der Personalpolitik und -verantwortung. FM tr&auml;gt somit wesentlich zur Effizienz von Unternehmen bei, die sich auf ihre Kernprozesse konzentrieren k&ouml;nnen.</p>
<p>Die Vorteile und der Nutzen des FM lassen sich mittlerweile in alle Branchen realisieren, von der Automobilindustrie &uuml;ber Maschinenbau, chemische und pharmazeutische Industrie bis hin zu Unternehmen im Gesundheitswesen, den Banken, dem Dienstleistungssektor sowie Bildungs- und kommunalen Einrichtungen. Das trifft auch auf die Wohnungswirtschaft und Spezialimmobilien wie Fu&szlig;ball- oder Eventarenen zu.</p>
http://www.fm-die-moeglichmacher.de/306.html
loading ...