BME


News
1542117169Onventis auf dem 53. Symposium Einkauf und Logistik<p><strong>Treffen Sie Onventis vom 14. bis 16. November 2018 auf dem &bdquo;53. Symposium Einkauf und Logistik &ldquo; live in Berlin am Stand D01!</strong></p> <p>Lernen Sie unser Onventis Cloud Procurement Network an drei Kongresstagen kennen und erfahren Sie mehr &uuml;ber unsere Innovationen in 2018.</p> <p>Unter dem Motto &ldquo;TRANSFORMATIONEN JETZT&rdquo; erhalten Sie die M&ouml;glichkeit sich mit Fach- und F&uuml;hrungskr&auml;ften aus Einkauf, Supply Chain Management und Projektmanagement &uuml;ber die digitale Zukunft in Ihrem Unternehmen auszutauschen.</p> <p>Dar&uuml;ber hinaus erwarten Sie im Fachprogramm viele Case Studies, Impulsvortr&auml;ge und Best-Practices f&uuml;r Ihre t&auml;gliche Arbeit.</p> <p><a href="https://www.onventis.de/onventis-auf-dem-53-symposium-einkauf-und-logistik/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/BME-Symposium.jpgOnventis GmbH 787
1542117008Onventis Xchange 2018 - Connecting Buyer & Supplier<p>Das exklusive Event f&uuml;r Onventis Kunden rund um den B2B-Einkauf. Spannende Best Practice Insights aus Unternehmen und die Vorstellung unserer Produktinnovationen erwarten Sie. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus, nehmen Sie Trends im Einkauf auf und vernetzen Sie sich vor Ort mit Lieferanten auf unserer Partnerausstellung.</p> <p>Mehr Informationen <a href="https://www.onventis.de/xchange/#1526309541672-e590e52f-318d" target="_blank">hier...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/Xchange.jpgOnventis GmbH 787
1541437114Kunden und Referenzen<p>Auf der Basis von Kompetenz, Zuverl&auml;ssigkeit und Vertrauen arbeiten wir mit den meisten unserer Kunden schon &uuml;ber Jahre intensiv zusammen. Mit diesen Referenzberichten k&ouml;nnen Sie sich ein Bild davon machen, welche Projekte wir in den unterschiedlichsten Branchen bereits realisiert haben.</p> <p><a href="https://www.otris.de/kunden/referenzberichte/" target="_blank">Zur Referenzberichten...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/14_1.PNGotris software AG529
1541436797Klinikum Südstadt Rostock modernisiert Vertragsverwaltung mit otris contract <p>Die Therapie- und Diagnostikverfahren des Klinikums S&uuml;dstadt Rostock entsprechen in s&auml;mtlichen Fachbereichen dem aktuellen Stand der Medizin. Nicht nur die Versorgung, auch die Verwaltung wird fortlaufend dem Stand der Technik angepasst: Vertr&auml;ge verwaltet das Klinikum mit der digitalen Vertragsverwaltungssoftware otris contract.</p> <p>Patienten erwarten h&ouml;chste Qualit&auml;t, wenn es um ihre gesundheitliche Versorgung geht. Das Klinikum S&uuml;dstadt Rostock wird diesen Erwartungen gerecht: Konsequente Modernisierung, strukturelle Erweiterung und fundierte Aus- und Weiterbildung der Belegschaft sichern eine medizinische Versorgung auf h&ouml;chstem Niveau. Mit 1.300 Besch&auml;ftigten betreut das Klinikum j&auml;hrlich insgesamt 27.000 station&auml;re und teilstation&auml;re sowie 55.000 ambulante Patienten und Patientinnen.</p> <p>Nicht nur medizinisch, auch administrativ entwickelt sich das Klinikum permanent weiter, um anspruchsvolle Verwaltungsanforderungen umzusetzen. Nach und nach werden Prozesse digitalisiert, damit Mitarbeiter Aufgaben sicherer, einfacher und effizienter abarbeiten k&ouml;nnen. Ein bedeutender Prozess ist die <a href="https://www.otris.de/wiki/vertragsmanagement/vertragsverwaltung/" target="_blank">Vertragsverwaltung</a>, die nun durch die Spezialsoftware otris contract vereinfacht wird. Die Nutzer in den Fachabteilungen finden ab sofort die vielen unterschiedlichen Vertr&auml;ge nach Vertragsarten sortiert in einer einheitlich strukturierten <a href="https://www.otris.de/wiki/vertragsmanagement/datenbank/" target="_blank">Datenbank</a>. Abh&auml;ngig von ihrer Rolle und den zugeteilten Nutzer-Rechten greifen sie auf die L&ouml;sung zu. Die Recherche nach einzelnen Vertr&auml;gen ist denkbar unkompliziert: Volltextsuche und Sortierfunktionen liefern umgehend Ergebnisse. Eine weitere Grundfunktion: Das System &uuml;berwacht Fristen automatisiert &ndash; das hei&szlig;t, dass zust&auml;ndige Mitarbeiter rechtzeitig vor dem Auslaufen einer <a href="https://www.otris.de/wiki/vertragsmanagement/frist/" target="_blank">Frist</a> per E-Mail gewarnt werden. Reagiert der Nutzer nicht, l&ouml;st die Software einen Eskalations-<a href="https://www.otris.de/wiki/vertragsmanagement/workflow-arbeitsprozess-arbeitsablauf/" target="_blank">Workflow</a> aus, der vorab definierte Mitarbeiter informiert.</p> <p><a href="https://www.otris.de/unternehmen/news/2018/vertragsverwaltung-im-klinikum/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/otris-banner-krankenhaus1.pngotris software AG529
1540853015CEPROCS announces the launch of CEPROCS Coding system<p>CEPROCS&trade;, the fully integrated Business Process Outsourcing Company focused on procurement and accounting services, announces the launch of CEPROCS&trade; Coding system. The services gives the user a clear overview of spend and usage based on categories and enables accurate internal and external benchmarking.<br /><br />From a purchasing perspective, the Material Master database hold all items purchased by a company and items hold on stock. The database includes unique codes assigned to each material regarding, but not limited to, manufacturer, part number, description (in various languages), UNSPSC and eCl@ss codes, commodity, etc.<br /><br />In effective spend management, having a Material Master database offers the possibility to improve spend visibility and to target cost-reductions. It provide also the possibility to expand to and benefit from the potential of e-commerce. A Material Master Management and Data offers real support and transparency in material planning and control, accounting, budget planning and forecasting.<br /><br />Having a commodity oriented structure offers the potential to build a customized architectural model according to the particularity of each industry, while coding provides standardization and optimization of materials by using a smart codification system according to UNSPSC and eCl@ass International Standards.</p> <p><a href="https://ceprocs.com/2018/05/16/ceprocs-announces-launch-ceprocs-coding-system/" target="_blank">More...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/CC.jpgCEPROCS™ GmbH576
1540463551Eröffnung der KEMAS texLOG® Raumlösung im ?Krankenhaus der Zukunft?<p>Im September durften die KEMAS und das Fraunhofer-Institut f&uuml;r Software und Systemtechnik ISST zur Einweihung der KEMAS texLOG &reg; Rauml&ouml;sung im Fraunhofer-inHaus-Zentrum in Duisburg zahlreiche G&auml;ste begr&uuml;&szlig;en.&nbsp;</p><p>www.kemas.de/Berufsbekleidung??</p> <p>Das "Krankenhaus der Zukunft" bot dabei den idealen Rahmen, um sich die KEMAS-L&ouml;sung im gesamten Gesch&auml;ftsbetrieb eines Krankenhauses vorzustellen. Das Programm er&ouml;ffneten Wolfgang Groeting, Leiter des Fraunhofer inHauses in Duisburg, sowie Volker Rattmann, Mitglied der Gesch&auml;ftsleitung bei KEMAS.Beim ersten Programmpunkt, der Podiumsdiskussion, richteten die G&auml;ste ihre Fragen zur Entwicklung in der Krankenhaus-Organisation 2020 an Herrn Prof. Dr. Wolfgang Deiters, Herrn Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff und an Herrn Achim Paul. Besonders diskutiert wurde der Einsatz von kostenreduzierenden Systeml&ouml;sungen und Optimierungen der Prozesse vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung im klinischen Bereich.&nbsp;Zum Rundgang durch das &bdquo;Krankenhaus der Zukunft&ldquo; konnten dann auf insgesamt 350 Quadratmetern realit&auml;tsnah abgebildete Funktionsbereiche eines Krankenhauses begutachtet werden. Dazu z&auml;hlt auch das neu geschaffene intelligente Bekleidungsdepot, wo Mitarbeitern frische W&auml;sche rund um die Uhr zur Verf&uuml;gung steht. Auf einer Fl&auml;che von knapp 22 Quadratmetern, befinden sich nun ein Drehkreuz, eine Personenschleuse, W&auml;scheregale, zwei Fachs&auml;ulen und eine gro&szlig;e R&uuml;ckgabe &ndash; alles zusammen die KEMAS texLOG &reg; Rauml&ouml;sung. Anhand der intelligenten &Uuml;bergabesysteme in einer authentischen Testumgebung k&ouml;nnen Krankenh&auml;user und Pflegeeinrichtungen nun ihre Abl&auml;ufe proben und ggf. verbessern.??</p>uploads/tx_userse/news/0/news/Fraunhofer_inHaus_Podiumsdiskussion_2.JPGKEMAS GmbH575
1540057985E-Rechnungen: Neue Studie vom Fraunhofer Institut<p>Die E-Rechnungen setzten sich nur langsam in der Unternehmenswelt durch, obwohl viele Gr&uuml;nde daf&uuml;r sprechen. Das Fraunhofer Institut untersucht in einer neuen Studie die Ursachen daf&uuml;r.</p> <p>Die elektronischen Rechnungen sind noch immer nicht in allen Unternehmen angekommen. Zu dem Ergebnis kommt das renommierte deutsche Forschungsinstitut Fraunhofer IAO in der jetzt ver&ouml;ffentlichten Studie &ldquo;Papierloses B&uuml;ro und E-Invoicing&rdquo;. Demnach setzen noch immer rund zwei Drittel der befragten Unternehmen auf keine elektronische Rechnungsverarbeitung, sondern nutzen Brief oder E-Mail als Rechnungsversand. Nur rund 20% der Unternehmen profitieren bereits von einer modernen EDI-Schnittstelle.</p> <p>Die Vorteile f&uuml;r eine E-Rechnung sind dabei mannigfaltig. Klassische Papierrechnungen bereiten dem Controlling und der Finanzbuchhaltung viel Kopfschmerzen: Verloren gegangene Dokumente, falsche oder fehlende Informationen und mangelnde &Uuml;bereinstimmung mit anderen Gesch&auml;ftsdokumenten sind nur einige der Unzul&auml;nglichkeiten von nicht digitalen Rechnungen. In der Studie geben 38% der Befragten an, dass sie mehr als 5.000 Rechnungen pro Woche verarbeiten. Diese Menge h&auml;ndisch zu verarbeiten verschlingt unglaublich viel Zeit, ist fehleranf&auml;llig und verringert schliesslich auch die Effizienz im Unternehmen.</p> <p><a href="https://blog.io-market.com/rechnungen-fraunhofer-studie/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/files-1614223_1920-1024x801-1.jpgio-market AG794
1540057847Effizienz steigern mit digitalen Rechnung<p>Die Erfassung von papierhaften Rechnungen ist m&uuml;hsam und langwierig. Dabei gibt es eine viel bessere L&ouml;sung.</p> <p>&ldquo;Was genau bringt mir denn eine elektronische Rechnung,&rdquo; fragen uns Kunden immer wieder. Der Nutzen ist vielen Unternehmen noch immer unbekannt. &ldquo;Das klappt auch so,&rdquo; h&ouml;ren wir oft. Ich kann auch auf dem Schiff den Atlantik &uuml;berqueren, nur mit dem Flugzeug ist es deutlich schneller. Und sicherer! Wie viel schneller, haben wir einmal analysiert.</p> <p>Wenn Sie als Unternehmer entscheiden m&uuml;ssen, ob sich der Umstieg auf eine elektronische Rechnungsbearbeitung lohnt, achten Sie auf einen Effizienzgewinn und Kosteneinsparungen. Wie viel effizienter Sie mit digitalen Rechnungen werden, soll dieser Artikel zeigen. In einem fr&uuml;heren Artikel haben wir bereits untersucht, wieso elektronische Rechnungen auch erheblich <a href="https://blog.io-market.com/wie-digitale-rechnungen-die-umwelt-schonen/" target="_blank">besser sind f&uuml;r die Umwelt</a>.</p> <p><a href="https://blog.io-market.com/so-analysieren-sie-den-zeitgewinn/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/pexels-photo-1095602-1-1.jpgio-market AG794
1539605516Onventis Trendbarometer 2018<p>Im Zeitraum von Dezember 2017 bis M&auml;rz 2018 untersuchte die Onventis GmbH in Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein und dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) die aktuelle Stimmung am Beschaffungsmarkt, um Einkaufsentscheidern wichtige Trends und Handlungsempfehlungen f&uuml;r Netzwerke im B2B-Einkauf an die Hand zu geben. <a href="https://www.onventis.de/trendbarometer-2018/" target="_blank">Mehr...</a></p> <p><strong>Digitale Netzwerke im Einkauf</strong> <br />&nbsp;<br />Onventis Studie 2018 - mit dem Bundesverband f&uuml;r Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik und der Hochschule Niederrhein</p> <p><a href="https://www.onventis.de/dl/?dl=studie-trend18" target="_blank">Studie jetzt anfordern</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/Trendbarometer.jpgOnventis GmbH 787
1539605447Bühne frei für das: Onventis Cloud Procurement Network<p><a href="https://www.onventis.de/cloud-procurement-network/" target="_blank">Das Video hier anschauen</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/Onventis-Cloud-Procurement-Network.jpgOnventis GmbH 787
1539351032CEPROCS announces the launch of CEPROCS Accounting ServicesCEPROCS announces the launch of CEPROCS Accounting Services on website.<p>CEPROCS&trade; announces the launch of <a href="https://ceprocs.com/accounting-services-overview/" target="_blank">CEPROCS&trade; Accounting Services on website</a>. This helps the user with services and solutions in all fields of accounting. Including primary accounting such as debtors and creditors management as well as G/L accounts and assets evaluation, up to tax declarations.</p> <p>Accounting services are extremely important in every business. Optimizing them means saving your company time and money and significantly supports you in reaching your long-term goals.</p> <p>In a highly competitive market, keeping up with the latest trends and techniques to preserve your accounting on the cutting edge is essential. As a response to the challenges you face, outsourcing your accounting and reporting processes will enable you to focus on your core business. This represents a strategic advantage for you.</p> <p>To address these challenges, we rethink methods for generating cash, use smart tools to help you reduce costs and efficiently mitigate business risks. We reshape procedures and simultaneously envision processes in line with modern technologies that can maximize a business potential. We revolutionize the way industries shape their development and offer them a range of solutions for increased effectiveness and competitive market results.</p> <p><a href="https://ceprocs.com/2018/05/30/ceprocs-announces-launch-ceprocs-accounting-services/" target="_blank">More...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/11_1.jpgCEPROCS™ GmbH576
1538408266Die INPOSIA Lösungen sind OFTP2 zertifiziert<p>Die Odette International Ltd mit Sitz in London zertifiziert die INPOSIA CLOUD und OnPremise L&ouml;sungen offiziell f&uuml;r das OFTP2 Protokoll.</p> <p>F&uuml;r weitere Informationen <a href="mailto:info@inposia.com" target="_blank">info@inposia.com</a>.</p>uploads/tx_userse/news/0/news/8_1.PNGINPOSIA Solutions GmbH790
1538398402E-Procurement von C-Teilen <p>Selbst im Alltag merken wir wie sich die Digitalisierung immer st&auml;rker breit macht. Auch Unternehmen k&ouml;nnen von diesen Ver&auml;nderungen profitieren und nach und nach an Effektivit&auml;t und Transparenz gewinnen.</p> <p>Aber wie geht man das an? Simple system stellt Ihnen vor wie Sie sich auf das E-Procurement von C-Teilen richtig vorbereiten.</p> <p>Bislang beansprucht der manuelle Beschaffungsprozess in vielen Unternehmen noch sehr viel Zeit und Aufwand - und das f&uuml;r geringwertige C-Teile. Um Ressourcen der Einkaufsabteilung gezielter einsetzen zu k&ouml;nnen, ist es sinnvoll f&uuml;r jede Warengruppe ein oder zwei strategische Partner auszuw&auml;hlen. &Uuml;ber diese Partner kann eine Volumenb&uuml;ndelung erfolgen und eine bessere Verhandlungsposition erreicht werden.</p> <p>Wie E-Procurement im Detail funktioniert und welche Vorteile es dem Einkauf bringt, lesen Sie in unserer Titelstory <strong>&bdquo;E-Procurement von C-Teilen richtig vorbereiten"</strong> in der Mai-Ausgabe der "Beschaffung aktuell&ldquo;.</p>uploads/tx_userse/news/0/news/33.jpgsimple system GmbH & Co. KG129
1538398298Geringwertige Wirtschaftsgüter: Was ändert sich 2018?<p>Profitieren auch Sie ab 2018, wenn es um den Kauf von geringwertigen Wirtschaftsg&uuml;tern (GWG) geht.&nbsp;?Hier die wichtigsten Informationen der neuen Regelungen und deren Vorteile f&uuml;r Ihr Unternehmen.</p> <p><strong>Folgende &Auml;nderungen sind im Bezug auf geringwertige Wirtschaftsg&uuml;ter 2018 erfolgt:&nbsp;<br /><br /></strong>- GWG-Grenze steigt von <em>410 &euro;</em> auf <em>800 &euro;</em></p> <p>- Wirtschaftsg&uuml;ter bis <em>250 &euro;</em> sind sofort abschreibbar</p> <p>- Wirtschaftsg&uuml;ter zwischen <em>801 &euro;</em> und <em>1.000 &euro;</em> sind &uuml;ber die Nutzungsdauer laut <br />&nbsp; &nbsp;AfA-Tabelle abschreibbar oder dem Sammelposten zuf&uuml;gbar</p> <p>- Entscheidung f&uuml;r Sammelposten: auch eingetragene Wirtschaftsg&uuml;ter zwischen <br /><em>&nbsp; &nbsp;251 &euro;</em> und <em>800 &euro;</em> m&uuml;ssen &uuml;ber f&uuml;nf Jahre abgeschrieben werden<br /><br />Das sofortige Abschreiben neu angeschaffter G&uuml;ter bedeutet weniger Steuern im laufenden Jahr. Sie profitieren von einem enormen Liquidit&auml;tsvorteil!</p> <p>Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unseren <strong>Prozessberater Herrn Jasmin Ticevic</strong> unter 089-820819610.</p>uploads/tx_userse/news/0/news/2_22.jpgsimple system GmbH & Co. KG129
1538066214Nicht zu vernachlässigen: Wirtschaftsauskünfte für KMU <p></p> <p></p> <p></p> <ul> <li>Trotz hoher wirtschaftlicher Bedeutung: Finanzielles Risikomanagement in vielen kleinen und mittleren Unternehmen untersch&auml;tzt.</li> <li>Egal ob gr&ouml;&szlig;te &Ouml;lm&uuml;hle Deutschlands, Overnight-Logistik-Verbund oder Kalenderverlag &ndash; Wirtschaftsinformationen sind f&uuml;r alle Branchen essenziell.</li> <li>Wirtschaftsauskunftei Creditsafe schafft Transparenz f&uuml;r kleine und mittelst&auml;ndische Unternehmen.</li> </ul> <p>Im Jahr 2017 konnte der Mittelstand auf ein erfolgreiches Gesch&auml;ftsjahr zur&uuml;ckblicken. Bei den vielen Herausforderungen, die mit der Unternehmensf&uuml;hrung einhergehen, ist oft wenig Zeit, um &uuml;ber das Risikomanagement nachzudenken. Warum Wirtschaftsausk&uuml;nfte in der Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern oder Dienstleistern so wichtig f&uuml;r kleine und mittelst&auml;ndische Unternehmen sind und worauf besonderes Augenmerk gelegt werden sollte, erkl&auml;ren drei erfolgreiche Kunden der Wirtschaftsauskunftei Creditsafe aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft.<br /><strong><br /> Firmenauskunft &ndash; Wie funktioniert&acute;s?</strong></p> <p>Ebenso wie bei Privatpersonen, ist auch bei Unternehmen die Bonit&auml;t entscheidend, damit potenzielle Gesch&auml;ftspartner ihr finanzielles Risiko minimieren und Zahlungsausf&auml;llen vorbeugen k&ouml;nnen. Wirtschaftsausk&uuml;nfte k&ouml;nnen dabei neben Insolvenz- und Inkassoinformationen, Bonit&auml;tsausk&uuml;nften, Firmenhistorie sowie der Gesch&auml;ftsentwicklung der letzten Jahre auch Informationen &uuml;ber Branche, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer, Muttergesellschaften und ver&ouml;ffentlichte Bilanzen enthalten. Wirtschaftsausk&uuml;nfte liefern so ein zuverl&auml;ssiges Bild &uuml;ber die finanzielle Situation und Zahlungsmoral, die KMUs bei der Auswahl vertrauensw&uuml;rdiger Kunden, Partner oder Dienstleister unterst&uuml;tzen kann. Indem gesch&auml;ftliche Entscheidung auf zuverl&auml;ssige und umfassende Wirtschaftsausk&uuml;nfte gest&uuml;tzt werden, minimieren Unternehmen ihr eigenes finanzielles Risiko im Neu- und Bestandskundengesch&auml;ft und schaffen die Basis f&uuml;r finanziell abgesicherte Gesch&auml;ftsbeziehungen.</p> <p><a href="https://www.creditsafe.com/de/de/wirtschaftsauskunft/ueber-creditsafe/presse/wirtschaftsauskuenfte-fuer-kmu.html" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/9_Unbenannt.PNGCreditsafe Deutschland GmbH 788
1538065966So schützen sich KMUs vor Forderungsausfällen<p><strong>Gastbeitrag von Ariane Sengbusch, Rechtsanw&auml;ltin nms Rechtsanw&auml;lte &amp; Michael Richards, CEO Creditsafe Deutschland GmbH</strong></p> <p></p> <p>Das Forderungs- und Inkassomanagement ist einer der zentralen Aufgabenbereiche in Unternehmen. Besonders f&uuml;r kleine und mittelst&auml;ndische Betriebe kann die fristgerechte Zahlung offener Rechnungen die finanzielle Situation ma&szlig;geblich mitbestimmen. Dennoch wird der Bereich gerade in den ersten Jahren nach der Gr&uuml;ndung oft vernachl&auml;ssigt. Doch was tun, wenn Kunden, Partner oder Dienstleister Insolvenz anmelden?&nbsp; Zwar sinkt die Zahl der Insolvenzen in Deutschland sowohl auf Verbraucher- als auch auf Gesch&auml;ftsseite. Dennoch erhalten Gl&auml;ubiger durchschnittlich nur 2,6 Prozent ihrer Forderungen zur&uuml;ck. Am Beispiel einer 5.000 Euro-Rechnung w&auml;ren das gerade einmal 130 Euro. Ein Verlust, der f&uuml;r viele kleine und mittlere Unternehmen unter Umst&auml;nden schwer zu verkraften und sogar existenzbedrohend sein kann. Was viele Firmen jedoch nicht wissen: Schon bei Vertragsabschluss k&ouml;nnen die Weichen f&uuml;r einen reibungslosen und m&ouml;glichst gewinnbringenden Ablauf im Ernstfall gestellt werden. Tritt der Insolvenzfall ein, ist zudem das richtige Verhalten entscheidend und verschafft Unternehmen im Kampf um ihre Forderungen wertvolle Vorteile. Worauf KMUs in der Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Dienstleistern sowie im Insolvenzfall achten m&uuml;ssen, zeigt die folgende &Uuml;bersicht.</p> <p><strong>Alles im Blick: Kontinuierliche Bonit&auml;tspr&uuml;fung aller Gesch&auml;ftspartner</strong></p> <p>Den Grundstein f&uuml;r die finanzielle Absicherung im Krisenfall schafft ein professionelles Risikomanagement. Nat&uuml;rlich k&ouml;nnen gerade kleine Betriebe hierf&uuml;r nicht beliebig viel Budget aufwenden, doch mindestens die Bonit&auml;tspr&uuml;fung aller Gesch&auml;ftspartner ist Pflicht. Dabei geht es nicht nur um die einmalige Einholung relevanter Informationen vor Vertragsabschluss. Da die finanzielle Lage der Partner sich jederzeit &auml;ndern kann, ist auch ein kontinuierliches Monitoring ihrer Bonit&auml;t ratsam. Die Einrichtung eines Fr&uuml;hwarnsystems, welches automatisch &uuml;ber &Auml;nderungen von Finanzzahlen bei den beobachteten Firmen informiert, schafft Unternehmen hierbei zus&auml;tzliche Sicherheit. Verschlechtert sich die finanzielle Situation eines Partners, k&ouml;nnen Betriebe dank der Information in Echtzeit schnell und effizient reagieren und Zahlungsausf&auml;llen so, beispielsweise durch die rechtzeitige Anpassung der Zahlungsmodalit&auml;ten, vorbeugen.</p> <p><strong>Die richtigen Grundlagen schaffen: Optimierung der Vertragsunterlagen</strong></p> <p>Die Vertragsunterlagen gew&auml;hrleisten nicht nur einen reibungslosen Ablauf im Insolvenzverfahren, sondern garantieren grunds&auml;tzlich eine problemlose Geltendmachung der Forderung. Damit im Insolvenzfall alles reibungslos abl&auml;uft, m&uuml;ssen die Vertragsunterlagen sorgf&auml;ltig gesammelt und aufbewahrt werden. Auf diese Weise sind Rahmenbedingungen, Forderungsstellung und zeitlicher Ablauf der Gesch&auml;ftsbeziehung auf einen Blick nachzuvollziehen und Gl&auml;ubiger geraten im Verfahren nicht in eine Bringschuld. Besonders relevant ist dabei die vollst&auml;ndige Dokumentation der Beauftragung und Auftragsbest&auml;tigung sowie die wirksame Einbeziehung von AGB und Eigentumsvorbehalten. Auch Dokumente wie Lieferscheine m&uuml;ssen unbedingt sorgf&auml;ltig aufbewahrt werden. Kommt es zum Verfahren, sind die vertraglichen Einigungen schnell gekl&auml;rt und Unternehmen k&ouml;nnen ihre offenen Forderungen so zweifelsfrei beweisen. Auch unabh&auml;ngig von einem Insolvenzfall ist die sorgf&auml;ltige Aufbewahrung aller Gesch&auml;ftsunterlagen &uuml;brigens Pflicht. In unserer Arbeit mit Kunden gab es zum Beispiel mal einen Fall, in dem ein deutscher Schuldner seine Rechnung &uuml;ber 3.000 Euro nicht begleichen wollte und schlichtweg behauptete, die Ware nicht bestellt zu haben. Diese Behauptung konnte durch einen Blick in die Unterlagen widerlegt werden. Als der Schuldner dann berichtete, bereits vor Monaten Insolvenz angemeldet zu haben, lie&szlig; sich auch das mit einer einfachen Bonit&auml;tsabfrage widerlegen und der offene Betrag wurde innerhalb von zwei Werktagen beglichen.</p> <p><a href="https://www.creditsafe.com/de/de/wirtschaftsauskunft/ueber-creditsafe/presse/inkasso-tipps.html" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/8_Unbenannt.PNGCreditsafe Deutschland GmbH 788
1536930365ZITEC-Brammer auf der MOTEK Messe 2018 in Stuttgart! <p>Vom <strong>8. bis 11. Oktober 2018</strong> pr&auml;sentiert sich ZITEC gemeinsam mit Brammer auf der MOTEK 2018 in Stuttgart, der internationalen Fachmesse f&uuml;r Produktions- und Montageautomatisierung.</p> <p>Auf 65.000 m&sup2; erhalten Besucher der MOTEK Einblicke zu den Kernthemen Montageanlagen und Grundsysteme, Handhabungstechnik, Prozesstechnik zum F&uuml;gen, Bearbeiten, Pr&uuml;fen und Kennzeichnen, Komponenten f&uuml;r den Sondermaschinenbau, Software und Dienstleistungen.</p> <p>Besuchen Sie unseren Messestand in <strong>Halle 8, Stand 8328</strong> und sprechen Sie mit Ihrem Spezialisten f&uuml;r Produkte und Services rund um Wartung, Reparatur und Instandhaltung.</p> <p>Folgende Kernthemen finden Sie dieses Jahr auf unserem Messestand:</p> <p><strong>E-Business L&ouml;sungen</strong><br /> ZITEC-Brammer stellt ausgereifte E-Business L&ouml;sungen f&uuml;r die Industrie zur Verf&uuml;gung. Diese garantieren eine Vereinfachung und Beschleunigung von Bestellabl&auml;ufen, gezielte Suche und Recherche-T&auml;tigkeiten sowie aktuelle Informationen zu Lieferzeit, Preisen und Produktdetails mechanischer Bauteile.</p> <p>Testen Sie unsere Scannerl&ouml;sungen sowie unseren neuen <a href="https://www.zitec-shop.com/" target="_blank">eShop</a>, der im Standardsortiment &uuml;ber 500.000 Artikel bietet. Es erwarten Sie zahlreiche n&uuml;tzliche Features wie z. B. schnellere Produktfindung, Preis- und Verf&uuml;gbarkeitsanzeigen in Echtzeit, Integration in Ihre Warenwirtschaft per OCI-Schnittstelle, Suche mit eigenen Kundenartikelnummern, Produktfilter und viele weitere Funktionen.</p> <p><strong>Full-Service f&uuml;r Lineartechnik</strong><br /> Aus Vorrat liefern wir unseren Kunden einbaufertige Linearf&uuml;hrungen f&uuml;r den Einsatz im Maschinenbau und in der Instandhaltung. Dabei k&ouml;nnen Sie nicht nur leistungsf&auml;hige Bevorratung von &uuml;ber <a href="https://zitec-gruppe.com/linearlager/linearlager.shtml" target="_blank">80.000 m F&uuml;hrungsschienen und Wellen</a> erwarten, sondern auch individuelle Sonderl&ouml;sungen und Anfertigungen von linearen F&uuml;hrungsl&ouml;sungen sind eine unserer gro&szlig;en St&auml;rken.<br /><br /> Mit professionellen L&ouml;sungen f&uuml;r angetriebene Lineareinheiten und Mehrachssystemen sind wir au&szlig;erdem Ihr Ansprechpartner im Bereich hochwertiger <a href="https://zitec-gruppe.com/stp/index.shtml" target="_blank">Systeml&ouml;sungen f&uuml;r Lineartechnik.</a></p> <p><strong>Kostenlose Eintrittskarten</strong> zur MOTEK Messe 2018 bekommen Sie unter folgendem <a href="https://obs.schall-messen.de/LoginRegistrierung.aspx?dlc=ijicTNa3KpaBrxu" target="_blank">Link...</a></p> <p>Unser Messeteam freut sich schon heute auf Ihren Besuch und w&uuml;nscht eine gute Anreise!</p> <p></p>uploads/tx_userse/news/0/news/Headerbild-Einladung-Motek-2018.jpgZITEC-Brammer 264
1536831626Aus IPH-Brammer wird Rubix<p><strong>Ein neues Unternehmen, bei dem der Kunde stets im Mittelpunkt steht</strong></p> <p>Die IPH-Brammer Group, Europas f&uuml;hrender Anbieter von Industrieprodukten und L&ouml;sungen, freut sich, heute die &Auml;nderung seines Konzernnamens und seiner Markenidentit&auml;t in Rubix bekanntzugeben.</p> <p><a href="https://zitec-gruppe.com/pdf/news/Group%20announcement_26062018_deutsch.pdf" target="_blank">Download Pressemitteilung</a></p> <p>Weitere Informationen finden Sie <a href="http://www.rubix-group.com" target="_blank">hier...</a></p>ZITEC-Brammer 264
1536608077Unsere schnelle Hilfe - Anwendungsvideos<p>Wucato bietet Ihnen zahlreiche hilfreiche Features, die speziell auf Unternehmen zugeschnitten sind. In unseren Anwendungsvideos zeigen wir Ihnen Schritt f&uuml;r Schritt, wie Sie diese Funktionen optimal nutzen und so Ihre Einkaufsprozesse vereinfachen.</p> <p>Anwendungsvideos <a href="https://www.wucato.de/de/wucato/service/anwendungshilfe/anwendungshilfe.php" target="_blank">hier...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/6_Unbenannt.PNGWUCATO Marketplace GmbH783
1536596459Wir machen Sie fit für Digitalisierung und Industrie 4.0<p>Unsere erfahrenen und top ausgebildeten Trainer machen Sie fit f&uuml;r Ihre t&auml;gliche Arbeit mit den complon Partner L&ouml;sungen f&uuml;r Opentext Extended ECM in Ihrem Unternehmen. Wir unterst&uuml;tzen Sie mit Prozess-orientierten Trainings f&uuml;r die Fachabteilungen und die IT, mit Floor Working oder pers&ouml;nlichem Coaching, der Erstellung von Klickanleitungen und von kundenspezifischen Trainingsunterlagen.</p> <p>Die Trainings finden statt in unseren Academy R&auml;umen in M&uuml;nchen, am Ammersee oder gerne auch bei Ihnen vor Ort.</p> <p>Gerne unterst&uuml;tzen wir Sie auch mit:</p> <ul> <li>Floor Walking</li> <li>Pers&ouml;nlichem Coaching</li> <li>Erstellung von kundenspezifischen Trainingsunterlagen</li> <li>Erstellung von kundenspezifischen Klickanleitungen</li> <li>Erstellung von Online-Trainings</li> </ul> <p>Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch ein individuelles Kursprogramm zusammen.</p> <p><a href="http://www.complon.com/cms/index.php/academy.html" target="_blank">Mehr...</a></p> <p></p>uploads/tx_userse/news/0/news/complon_logo.pngcomplon GmbH781
1535548483BMEnet Gütesiegel eProcurement Öffentliche Auftraggeber/Organisationen an TEK-Service AG verliehen<p>Die BMEnet GmbH hat f&uuml;r Einkaufsportal der TEK-Service AG das BMEnet G&uuml;tesiegel &bdquo;<strong>eProcurement &Ouml;ffentliche Auftraggeber/Organisationen</strong>&ldquo; verliehen. Die TEK-Service AG ist das erste Unternehmen, das diese Auszeichnung erhalten hat.Mit dem Einkaufsportal partizipieren Kunden von einem ausgefeilten Katalogmanagement mit weitreichenden Steuerungs- und Qualifizierungsfunktionen. Aspekte der elektronischen Abrechnung wie Ausschreibung finden bereits bei jeder einzelnen Bestellung Ber&uuml;cksichtigung. Nach Vorgabe des Kunden werden Besteller- und Katalogstammdaten, Berechtigungen, sowie Verfahrensabl&auml;ufe in der TEK- Einkaufsl&ouml;sung abgebildet.</p> <p><strong>Vorteile</strong></p> <ul> <li>Geringe Anforderung</li> <li>Keine Kosten der Investition, Anpassung, Weiterentwicklung und Beratung</li> <li>Geringe Personalkosten, Zeitgewinn</li> <li>e-Abrechnung,Leistungsverzeichnissezu e-Vergabe</li> </ul> <p>Die konsequente Digitalisierung von Prozessen im Einkauf<strong> </strong>f&uuml;hrt kundenseitig zu<strong> sp&uuml;rbarer Entlastung. </strong>Der damit verbundene Zeitgewinn schafft Freir&auml;ume<br /> f&uuml;r die Umsetzung von Zielen, wie <strong>Einkaufsgemeinschaften, Nachhaltigkeit, e-Abrechnung und e-Vergabe</strong>. Die technologische Weiterentwicklung, Datenhaltung, sowie Datenverarbeitung erfolgt konsequent in Deutschland.</p> <p><a href="https://www.bme.de/index.php?id=8267" target="_blank">Mehr...</a></p> <p>&nbsp;</p>uploads/tx_userse/news/0/news/tek_services.PNGTEK-SERVICE AG777
1533739672Der neue Einkommens-Benchmark 2018 für EinkaufsmanagerKostenlos runterladen...<p><a href="http://conasmanagement.de/einkommens-benchmark/" target="_blank">Kostenlos runterladen&hellip;</a></p>ConasManagement GmbH741
1533117488ausschreiben24.com macht weltweiten Einkauf einfach<p>F&uuml;r die Beschaffung spielen internationale M&auml;rkte eine immer gr&ouml;&szlig;ere Rolle. Selbst kleine und mittelst&auml;ndische Unternehmen kaufen mittlerweile ganz selbstverst&auml;ndlich weltweit ein. Dem muss auch eine elektronische Ausschreibungsl&ouml;sung Rechnung tragen. Der IT- und Businesspartner prego services GmbH hat daher seine Plattform ausschreiben24.com so gestaltet, dass sie von jedem Nutzer, gleich welcher Herkunft, intuitiv bedient werden kann.</p> <p>&bdquo;Mit ausschreiben24.com wollen wir Eink&auml;ufern in Unternehmen die Arbeit so einfach und bequem wie m&ouml;glich machen. Dazu geh&ouml;rt, dass sie die Plattform nicht nur f&uuml;r ihre nationalen, sondern ohne Abstriche auch f&uuml;r ihre internationalen Lieferanten einsetzen k&ouml;nnen&ldquo;, sagt Marcel Wendt, Fachbereichsleiter Logistik und Produktexperte f&uuml;r eSourcing bei der prego services GmbH. Die Voraussetzung daf&uuml;r bietet eine englische Version, die bequem &uuml;ber die Benutzer-Einstellungen ausgew&auml;hlt werden kann.</p> <p>Die Verwendung einer international gebr&auml;uchlichen Sprache alleine ist jedoch noch kein Garant f&uuml;r den erfolgreichen weltweiten Einsatz einer elektronischen Ausschreibungsl&ouml;sung. Eine entscheidende Rolle kommt vielmehr der Benutzerfreundlichkeit zu. Denn wenn sich eine L&ouml;sung von den Lieferanten nicht intuitiv bedienen l&auml;sst, entstehen entweder schnell Fragen, deren Beantwortung zu einem h&ouml;heren Arbeitsaufwand bei den Eink&auml;ufern f&uuml;hrt, oder es kommt gar nicht erst zur Abgabe eines Angebots. Daher wurde bei ausschreiben24.com gro&szlig;er Wert auf eine m&ouml;glichst einfache Men&uuml;f&uuml;hrung und die Verwendung von international bekannten Symbolen gelegt. &bdquo;Es ist unser Anspruch, dass sich jeder Nutzer ohne Vorkenntnisse sofort auf der Plattform zurechtfinden kann&ldquo;, erkl&auml;rt Wendt.</p> <p>Ein Unternehmen, das ausschreiben24.com bereits f&uuml;r den weltweiten Einkauf nutzt, ist die Walser GmbH. Der Spezialist f&uuml;r automotive Innenausstattung aus Hohenems in &Ouml;sterreich bezieht den Gro&szlig;teil seiner Waren aus &Uuml;bersee, vorwiegend aus China. &bdquo;F&uuml;r uns gibt es keinen Beschaffungsmarkt im deutschsprachigen Raum. Deswegen verwenden wir auch ausschlie&szlig;lich die englische Version von ausschreiben24.com&ldquo;, sagt Markus Fleisch, Chefeink&auml;ufer bei der Walser GmbH.</p> <p>Seit September vergangenen Jahres hat das Unternehmen die L&ouml;sung im Einsatz. Zu Beginn war sich Fleisch nicht sicher, wie die Einf&uuml;hrung bei den internationalen Lieferanten ankommen w&uuml;rde. Daher schickte er zun&auml;chst einigen chinesischen Anbietern zu Testzwecken lediglich eine Nachricht mit dem Hinweis, einem Link zu folgen. Zu seiner &Uuml;berraschung gab es nicht einmal eine Nachfrage. &bdquo;Unsere Lieferanten konnten das von der ersten Sekunde an. Schwierigkeiten aufgrund von kulturellen Unterschieden konnten wir nicht feststellen&ldquo;, so Fleisch. Inzwischen wurden bei Walser bereits 225 Ausschreibungen &uuml;ber die Plattform abgewickelt. Auch vermeintlich schwierige F&auml;lle waren darunter: &bdquo;Wir hatten geh&ouml;rt, dass es bei einigen nordafrikanischen L&auml;ndern gro&szlig;e Vorbehalte gegen die Nutzung einer elektronischen L&ouml;sung geben soll. Aber selbst dort wurde das System anstandslos akzeptiert&ldquo;, erl&auml;utert Fleisch. F&uuml;r Walser ist mit ausschreiben24.com der weltweite Einkauf bereits deutlich einfacher geworden.</p>prego services GmbH563
1533117341Energieversorgung Oberhausen macht Einkauf einfacher und sicherer<p>Unterlagen zusammenstellen, verschicken, eingegangene Angebote zusammentragen und alles rechtskonform dokumentieren: Bei der Durchf&uuml;hrung von Ausschreibungen gilt es, vieles zu bedenken. Um den Einkauf einfacher und sicherer zu gestalten, setzt die Energieversorgung Oberhausen AG auf die elektronische Ausschreibungsl&ouml;sung ausschreiben24.com des IT- und Businesspartners prego services GmbH. Die Anwendung erm&ouml;glicht es, den gesamten Einkaufsprozess digital durchzuf&uuml;hren. Alle Schritte werden im System dokumentiert und sind damit rechtssicher.</p> <p>&bdquo;Der Hauptvorteil besteht in der leichten Bedienbarkeit. Durch die Verwendung von bekannten Symbolen als Schaltfl&auml;chen kann sich jeder sofort zurechtfinden&ldquo;, sagt Thorsten L&ouml;ll, Referent im Einkauf bei der Energieversorgung Oberhausen AG. Als Vorbild bei der Gestaltung von ausschreiben24.com diente dem IT- und Businesspartner prego services GmbH der Aufbau von Konsumenten-Apps. So wurde zum Beispiel darauf geachtet, dass nur Kernfunktionalit&auml;ten f&uuml;r den Nutzer sichtbar sind. Komplexere Anwendungen laufen unbemerkt im Hintergrund.</p> <p>Neben der leichten Bedienbarkeit ist es f&uuml;r L&ouml;ll auch von Vorteil, dass die L&ouml;sung webbasiert ist: &bdquo;Wir haben es schon erlebt, dass kleine Handwerksbetriebe Programme wie Excel nicht auf ihrem Rechner hatten und sich deswegen an Ausschreibungen nicht beteiligen konnten. Einen Internetzugang hat dagegen jeder und dank der leichten Bedienbarkeit stellt auch f&uuml;r sie der Umgang mit der L&ouml;sung kein Problem dar&ldquo;, so L&ouml;ll. F&uuml;r Monika Wiemer, ebenfalls Referentin im Einkauf bei der Energieversorgung Oberhausen AG, ist zudem die Verfahrensakte von gro&szlig;er Bedeutung: &bdquo;Jeder Schritt wird dokumentiert und ist auf Knopfdruck einsehbar. Das erh&ouml;ht die Sicherheit enorm&ldquo;, erkl&auml;rt sie.</p> <p>Die Energieversorgung Oberhausen z&auml;hlt zu den ersten Nutzern von ausschreiben24.com. Das kommunale Unternehmen war bereits einer der Pilotkunden, als die erste Version der L&ouml;sung im Jahr 2013 an den Start ging. An der Ausgestaltung und Weiterentwicklung haben sich Thorsten L&ouml;ll und Monika Wiemer aktiv beteiligt. Das war auch so, als ausschreiben24.com einige Jahre sp&auml;ter komplett &uuml;berarbeitet wurde. Seit 2017 basiert die L&ouml;sung auf der SAP-Anwendung Fiori / UI5 und bietet mit der neuen Kachelstruktur ein noch besseres Benutzererlebnis. &bdquo;Uns war wichtig, dass wir uns mit unseren Bed&uuml;rfnissen einbringen konnten. Unsere Anregungen wurden dann auch stets zeitnah umgesetzt&ldquo;, so Wiemer. Insgesamt nutzen bei der Energieversorgung Oberhausen sieben Mitarbeiter die L&ouml;sung. &Uuml;ber 100 Ausschreibungen wurden bereits &uuml;ber das neue ausschreiben24.com erfolgreich abgewickelt.</p> <p>L&ouml;ll erinnert sich noch an Zeiten, als potenzielle Bieter per Post angeschrieben wurden. &bdquo;Das war ein riesiger Aufwand&ldquo;, erz&auml;hlt er. Pro Schreiben mussten alleine 40 bis 50 Seiten kopiert werden. Diese wurden dann teilwiese mit Fotos und USB-Sticks sowie voretikettierten R&uuml;ckumschl&auml;gen verschickt. Die Angebote, die zur&uuml;ckkamen, mussten per Hand in Excel-Tabellen &uuml;bertragen werden. Der Grund f&uuml;r den gro&szlig;en Aufwand waren besonders strenge Richtlinien f&uuml;r den Umgang mit &ouml;ffentlichen Ausschreibungen. &bdquo;Die Anforderungen sind nach wie vor hoch. Aber mit ausschreiben24.com ist es heute deutlich einfacher, ihnen zu gen&uuml;gen&ldquo;, so L&ouml;ll.</p>prego services GmbH563
1531330950Horváth-CFO-Studie 2018: Niedrige Zinsen für drei Viertel der Finanzchefs kein Thema mehrDie digitale Transformation hält CFOs so sehr auf Trab, dass klassische Steuerungsthemen in den Hintergrund geraten<p>Die digitale Transformation h&auml;lt CFOs so sehr auf Trab, dass klassische Steuerungsthemen in den Hintergrund geraten.</p> <p>Die Frage, wie ein Unternehmen in der anhaltenden Niedrigzinsphase sein Geld noch gewinnbringend anlegen kann, besch&auml;ftigt derzeit nur noch jeden vierten Finanzchef. &bdquo;Viele CFOs haben aus der Not eine Tugend gemacht und Investitionen vorangetrieben, zum Beispiel auch in strategisch relevante Unternehmen wie Start-ups&ldquo;, sagt&nbsp; Kai Gr&ouml;nke, Partner im Bereich Controlling &amp; Finance bei Horv&aacute;th &amp; Partners. Zudem stehen auf der anderen Seite der &bdquo;Niedrigzinsmedaille&ldquo; auch Vorteile, wie etwa Exportst&auml;rke oder g&uuml;nstige Finanzierungen<strong>. </strong>Damit k&ouml;nnte es mit Anhebung des Leitzinses Mitte 2019 vorbei sein, wenn die Europ&auml;ische Zentralbank (EZB) an ihren Pl&auml;nen festh&auml;lt. F&uuml;r den Moment spielen diese &Uuml;berlegungen bei den Finanzchefs jedoch eine untergeordnete Rolle, da sie voll mit den Auswirkungen der Digitalisierung besch&auml;ftigt sind, wie die CFO-Studie 2018 der Managementberatung Horv&aacute;th &amp; Partners zeigt.<br /><strong><br /></strong>Ganz oben auf den To-Do-Listen der Chief Financial Officers (CFOs) steht aktuell mit gro&szlig;em Abstand die digitale Transformation. F&uuml;r 77 Prozent der Finanzchefs ist der durch den digitalen Wandel hervorgerufene Umbruch im Unternehmen die gr&ouml;&szlig;te &bdquo;Baustelle&ldquo;, an der sie arbeiten. An zweiter Stelle folgt mit 64 Prozent die Umorganisation des Finanzbereichs zur Anpassung an &uuml;berwiegend digitalgetriebene neue Gesch&auml;ftsmodelle. Im Vorjahr hatte der digitale Wandel erst bei jedem zweiten Unternehmen solch sp&uuml;rbare Auswirkungen auf Gesch&auml;ftsmodelle, dass eine Neujustierung des Finanzbereichs notwendig wurde.</p> <p><a href="https://www.horvath-partners.com/de/presse/aktuell/detail/date/2018/07/11/horvath-cfo-studie-2018-niedrige-zinsen-fuer-drei-viertel-der-finanzchefs-kein-thema-mehr/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/2_HuPlogo.jpgHorváth & Partner GmbH772
1531330821Fakten-Check Elektromobilität: 200.000er Marke wird 2018 durchbrochenDas Ziel von 1 Million E-Autos in Deutschland wird wohl 2022 erreicht<p>2010 rief die Bundesregierung das Ziel aus, mindestens eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland zulassen zu wollen. Das Ziel wird laut dem aktuellen Fakten-Check Elektromobilit&auml;t von Horv&aacute;th &amp; Partners wohl erst 2022 erreicht. Doch 2018 k&ouml;nnte die Marke von 200.000 Elektrofahrzeugen durchbrochen werden. Zudem mehren sich die Anzeichen f&uuml;r eine deutlich h&ouml;here Entwicklungsdynamik in den kommenden Jahren.</p> <p>123.000 Elektrofahrzeuge waren Ende 2017 in Deutschland zugelassen, davon rund 62.000 rein elektrisch. Dies entspricht einem Plus von knapp 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr &ndash; die Zuwachsrate lag seit 2012 erstmalig wieder &uuml;ber der durchschnittlichen Wachstumsrate der vorangegangenen drei Jahre. Wenn diese Wachstumsgeschwindigkeit beibehalten wird, ist das urspr&uuml;nglich f&uuml;r 2020 ausgegebene Millionenziel der Bundesregierung, dessen Erf&uuml;llung Kanzlerin Merkel bereits im Mai 2017 als unrealistisch bezeichnete, Anfang 2022 erreicht. Dies ermittelten Experten der Managementberatung Horv&aacute;th &amp; Partners in ihrem j&auml;hrlichen &bdquo;Fakten-Check Mobilit&auml;t 3.0&ldquo;. <br /><br />&bdquo;Die hohe Wachstumsrate der Elektrofahrzeuge auf deutschen Stra&szlig;en ist wirklich erfreulich - insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich 2017 nur wenige Treiber der Elektromobilit&auml;t positiv entwickelt haben&ldquo; stellt Dr. Oliver Greiner, Studienleiter und Partner bei Horv&aacute;th &amp; Partners, fest. &bdquo;Vor allem fehlt noch immer eine ausreichend ansprechende und wirtschaftlich attraktive Auswahl an Elektro-Modellen.&ldquo;</p> <p><a href="https://www.horvath-partners.com/de/presse/aktuell/detail/date/2018/07/06/fakten-check-elektromobilitaet-200000er-marke-wird-2018-durchbrochen/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/HuPlogo.jpgHorváth & Partner GmbH772
1531317078EUROPAGES AnbietersucheDie BMEnet GmbH zeichnet EUROPAGES mit Gütesiegel Anbietersuche aus<p><strong><strong>Die BMEnet GmbH zeichnet EUROPAGES mit G&uuml;tesiegel &bdquo;Anbietersuche&ldquo; aus</strong></strong></p> <p>Die BMEnet GmbH hat die professionelle Anbietersuche EUROPAGES mit dem G&uuml;tesiegel &bdquo;Anbietersuche&ldquo; ausgezeichnet. Im Vergleich zu allgemeinen Suchmaschinen orientieren sich die Suchergebnisse an den Bed&uuml;rfnissen von beruflichen Eink&auml;ufern. Die Suchw&ouml;rter werden&nbsp; mit den Kategorien und deren Keywords&nbsp; in Sekundenschnelle abgeglichen. Diese intelligente Suchsystematik erm&ouml;glicht es Eink&auml;ufern, schnell ihre gesuchten Produkte und Dienstleistungen inklusive der Kontaktdaten der Anbieter zu finden. Konkrete Anfragen k&ouml;nnen direkt aus dem Firmenprofil heraus gestellt werden. <br /><br />EUROPAGES ist eine europ&auml;ische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen, mit 3 Millionen registrierten Firmen, und zwar Herstellern, Serviceanbietern, Gro&szlig;h&auml;ndlern und Vertriebsfirmen. Jeden Monat nutzen &uuml;ber 2 Millionen Einzelbesucher aus aller Welt die Plattform, um Produkte, Dienstleistungen und Lieferanten zu suchen.</p> <p><a href="https://www.bme.de/initiativen/guetesiegel/anbietersuche-europages/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/5_Unbenannt.PNGBMEnet GmbH604
1531316922Erfolgreich handeln auf dem führenden B2B-MarktplatzWer liefert was - der Partner für Einkäufer und Einkaufsentscheider<p>Wer liefert was&ldquo; ist der f&uuml;hrende B2B-Marktplatz in Deutschland, &Ouml;sterreich und der Schweiz. Als meistbesuchte Internetplattform f&uuml;r den professionellen Einkauf bietet wlw Zugriff auf Millionen von Produkten und Dienstleistungen im B2B-Segment. Auf <a href="http://wlw.de/" target="_blank">wlw.de</a>, <a href="http://wlw.at/" target="_blank">wlw.at</a> und <a href="http://wlw.ch/" target="_blank">wlw.ch</a> treffen monatlich 1,3 Millionen Eink&auml;ufer mit echtem Bedarf auf rund 560.000 Lieferanten, Hersteller, H&auml;ndler und Dienstleister in rund 47.000 Kategorien. Die pr&auml;zise und einfache Suche liefert Eink&auml;ufern jeden Monat verl&auml;ssliche Informationen zu Unternehmen und ihren Produktportfolios &ndash; inklusive aktueller Kontaktdaten. Das Angebot von wlw ist f&uuml;r Eink&auml;ufer kostenfrei.</p> <p>Im Vergleich zu allgemeinen Suchmaschinen orientieren sich die Suchergebnisse an den Bed&uuml;rfnissen von beruflichen Eink&auml;ufern. Die Suchw&ouml;rter werden mit den Kategorien und deren Keywords&nbsp; in Sekundenschnelle abgeglichen. Diese intelligente Suchsystematik erm&ouml;glicht es Eink&auml;ufern, schnell ihre gesuchten Produkte und Dienstleistungen inklusive der Kontaktdaten der Anbieter zu finden. Konkrete Anfragen k&ouml;nnen direkt aus dem Firmenprofil heraus gestellt werden.</p> <p><a href="https://www.bme.de/initiativen/guetesiegel/anbietersuche-wlw/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/wlw.PNGBMEnet GmbH604
1531306748SCHUFA Kredit-Kompass 2018 belegt: Verbraucher in Deutschland sind vorbildliche Kreditnehmer Rückzahlungsquote mit 97,8 Prozent auf sehr hohem Niveau bestätigt <p>R&uuml;ckzahlungsquote mit 97,8 Prozent auf sehr hohem Niveau best&auml;tigt // Junge Erwachsene zahlen besser als der Durchschnitt zur&uuml;ck // Zu 90,6 Prozent der Verbraucher sind bei der SCHUFA nur positive Informationen gespeichert // Exklusive forsa-Umfrage zeigt: Identit&auml;tsschutz ist ein Thema f&uuml;r die Internetnutzer // Zw&ouml;lf Prozent waren schon von Identit&auml;tsmissbrauch betroffen // Rechnungskauf bleibt das beliebteste Bezahlverfahren</p> <p><strong>Wiesbaden, 11. Juli 2018</strong> &ndash; &bdquo;Deutschlands Verbraucher sind sehr zuverl&auml;ssige Kreditnehmer. Sie haben ihre Finanzen fest im Griff&ldquo;, sagt Dr. Michael Freytag, Vorstandsvorsitzender der SCHUFA Holding AG. 97,8 Prozent aller aufgenommenen Konsumentenkredite wurden 2017 reibungslos zur&uuml;ckgezahlt. Dies ist das Ergebnis des aktuellen SCHUFA Kredit-Kompass. Er liefert j&auml;hrlich ausf&uuml;hrliche Analysen des Kreditverhaltens der Verbraucher in Deutschland.</p> <p><a href="https://www.schufa.de/de/ueber-uns/presse/pressemitteilungen/kredit-kompass2018.jsp" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/10_1.jpgSCHUFA Holding AG 770
1530891404Arthur D. Little reviews 100 mobility systems worldwide in the third edition of its Future of Mobility study and updated Urban Mobility Index Arthur D. Little today released the third edition of its Future of Mobility study...<p>Arthur D. Little today released the third edition of its Future of Mobility study, including an updated version of its Urban Mobility Index, which ranks 100 global cities based on the maturity, innovativeness and performance of their urban mobility systems. The study, <strong>&ldquo;The Future of Mobility 3.0 &ndash; Reinventing mobility in the era of disruption and creativity&rdquo;</strong>, was launched at the UITP Asia-Pacific Assembly in Taipei.</p> <p>The Urban Mobility Index found that the majority of cities analyzed still had major potential for improvement to cope with the mobility challenges ahead, with an average score of 42.3 out of a possible 100 points. Singapore led the way (59.3 points), ahead of Stockholm (57.1), Amsterdam (56.7), Copenhagen (54.6) and Hong Kong (54.2). Only 10 cities scored more than 50 points, out of which eight were European and two Asian.</p> <p>&ldquo;More than ever, the reform of mobility systems is one of the key challenges facing the world today,&rdquo; said <strong>Fran&ccedil;ois-Joseph Van Audenhove, Partner at Arthur D. Little and head of the Future of Mobility Lab</strong>. &ldquo;In order to stay competitive in the short term and relevant in the long term, mobility solutions providers must anticipate new trends, innovate their offerings and differentiate themselves. To achieve this, they should participate in extended ecosystems and embark on transformation journeys.&rdquo;</p> <p><a href="http://www.adlittle.de/en/insights/press/press-release/arthur-d-little-reviews-100-mobility-systems-worldwide-third-edition" target="_blank">More...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/4_1.PNGArthur D. Little GmbH188
1530889127OpusCapita von Spend Matters als Customer Leader für Procure-to-Pay ausgezeichnetOpusCapita wurde vom führenden Branchenanalysten Spend Matters in der Procure to Pay Solution Map als „Customer Leader“ eingestuft.<p>OpusCapita wurde vom f&uuml;hrenden Branchenanalysten Spend Matters in der Procure to Pay Solution Map als &bdquo;Customer Leader&ldquo; eingestuft. In allen Bereichen erhielt OpusCapita durchgehend eine gute Platzierung in der Spend Matters Solution Map f&uuml;r das erste Quartal 2018. Basierend auf den Rankings von Kunden und Analysten bewertet die Solution Map in einer umfassenden Marktanalyse Procure-to-Pay-Anbieter hinsichtlich ihrer L&ouml;sungskompetenz und ihres Kundenmehrwertes.</p> <p>Die Spend Matters Solution Map stuft mit einem Ranking die L&ouml;sungsanbieter auf der Grundlage von Expertenanalysen und Kundenumfragen ein. Das soll vor allem Einkaufsleitern helfen, die Leistungsf&auml;higkeit von Anbietern zu vergleichen. Dabei bilden verschiedene sogenannte Buyer Personas auf der Solution Map die unterschiedlichen organisatorischen Anforderungen ab. OpusCapita wurde in allen Buying Persona-Kategorien von Procure-to-Pay als &bdquo;Customer Leader&ldquo; eingestuft und erhielt ebenfalls Einstufungen f&uuml;r die Bereiche &bdquo;Invoice-to-Pay&ldquo; und &bdquo;eProcurement Solution&ldquo; als &bdquo;Customer Leader&ldquo; und &bdquo;Value Leader&ldquo;.</p> <p><a href="https://www.opuscapita.de/news/2018/opuscapita-von-spend-matters-als-customer-leader-fur-procure-to-pay-ausgezeichnet" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/spend-matters-solution-map-p2p-1q2018.jpgOpusCapita Software GmbH738
1530888969Leica Camera AG setzt bei Beschaffung und Katalogen auf Lösungen von OpusCapitaDie Leica Camera AG, international renommierter Premiumhersteller von Kameras und Sportoptikprodukten, automatisiert jetzt Prozesse mit Lösungen von OpusCapita. <p>Die Leica Camera AG, international renommierter Premiumhersteller von Kameras und Sportoptikprodukten, automatisiert jetzt Prozesse mit L&ouml;sungen von OpusCapita. Die Spezialisten von OpusCapita steigern bei der Leica Camera AG mit eProcurement die Effizienz im Beschaffungswesen. Au&szlig;erdem liefern OpusCapitas Dortmunder Software-Experten L&ouml;sungen f&uuml;r den Katalog-Bereich und &uuml;bernehmen dort das Content Management.</p> <p>&bdquo;Mit OpusCapita haben wir den passenden Partner gefunden. Die Qualit&auml;t und Skalierbarkeit der L&ouml;sungen haben uns ebenso &uuml;berzeugt wie ihre einfache Handhabung. Den Ausschlag gaben dann die umfassende Beratung und der strategische Blick auf zuk&uuml;nftige Anforderungen der Digitalisierung, den uns OpusCapita aufgezeigt hat&ldquo;, sagt Ulrich Weigel, Bereichsleiter Einkauf der Leica Camera AG.</p> <p><a href="https://www.opuscapita.de/news/2018/leica-camera-ag-setzt-bei-beschaffung-und-katalogen-auf-losungen-von-opuscapita" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/8_1.jpgOpusCapita Software GmbH738
1530888490Coupa Software CFO Todd Ford on Digital Transformation and the Future of the CFOWhen Todd Ford was named CFO of Coupa Software in 2015...<p>When <a href="https://www.coupa.com/leadership/management-team/" target="_blank">Todd Ford </a>&nbsp;was named CFO of Coupa Software in 2015, he brought to the provider of cloud-based financial applications more than 25 years of experience in finance, operations, venture capital, and public accounting, including posts as CFO at MobileIron and Rackable Systems Inc. (now Hewlett Packard Enterprise). This combination of experience has led to a sharp focus on developing cross-functional business skills and driving toward digital transformation and real-time finance. Ford shares his views on what CFOs can do to advance digital transformation, and why the role of the CFO is undergoing an evolution of its own, in this discussion with <a href="https://www2.deloitte.com/us/en/profiles/jlacamp.html" target="_blank">James LaCamp</a>, partner of Deloitte &amp; Touche LLP, and leader of the US Technology industry software practice.</p> <p><a href="https://deloitte.wsj.com/cfo/2018/05/21/coupa-software-cfo-todd-ford-on-digital-transformation-and-the-future-of-the-cfo/" target="_blank">More...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/3_1.PNGCoupa GmbH623
1530788567Einkauf 4.0: Vom Cost-Center zum WerttreiberDer Einkauf kommt an der Optimierung seiner Prozesse langfristig nicht vorbei.<p>Der Einkauf kommt an der Optimierung seiner Prozesse langfristig nicht vorbei. Das haben die meisten Unternehmen erkannt. Allerdings lassen die Digitalisierungsquoten derzeit noch zu w&uuml;nschen &uuml;brig. Oftmals liegt es an der fehlenden Transparenz der ben&ouml;tigten Daten.</p> <p><a href="https://www.gmvk.de/einkauf-4-0-vom-cost-center-zum-wertreiber/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/2_1.PNGGMVK Procurement GmbH Ruhrturm757
1530275421Kloepfel Engineering gehört erneut zu den BestenDüsseldorf, 16.04.2018 - Kloepfel Engineering und die Produktkostenkalkulationssoftware Cost Control gehören zu den meist prämierten Unternehmen und Produkten im Bereich Cost Engineering.<p><strong>D&uuml;sseldorf, 16.04.2018</strong> &ndash; <em>Kloepfel Engineering und die Produktkostenkalkulationssoftware Cost Control geh&ouml;ren zu den meist pr&auml;mierten Unternehmen und Produkten im Bereich Cost Engineering. Das dies auch 2018 so bleibt, zeigt jetzt die bereits zweite Auszeichnung in diesem Jahr &ndash; der Innovationspreis Best-of in der Kategorie Branchensoftware. </em></p> <p>Insgesamt ist das Siegel des Innovationspreises Best-of, verliehen von der Initiative f&uuml;r Mittelstand, die vierzehnte Auszeichnung in der Firmenhistorie. Seit 2012 erhielt Kloepfel Engineering und Cost Control jedes Jahr die begehrte Auszeichnung. So geht die Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr weiter.<br /> Ausgezeichnet werden Unternehmen, die einen hohen Innovationsgehalt und Nutzen bieten sowie besonders f&uuml;r mittelst&auml;ndische Unternehmen geeignet sind. Kloepfel Engineering und Cost Control konnten vor allem durch die Einf&uuml;hrung des Online-Tools punkten, der die Software besonders benutzerfreundlich macht. In der Regel reicht eine 30-min&uuml;tige Einf&uuml;hrung aus, bevor es mit dem Sparen los gehen kann.</p> <p><strong>Goodbye Excel &ndash; hello Cost Control</strong></p> <p>Cost Control liefert Unternehmen den entscheidenden Vorteil, auch alternative Fertigungsm&ouml;glichkeiten aufzuzeigen &ndash; nur wenige Produktkostenkalkulationssoftware bieten diesen Service. H&auml;ufig kalkulieren mittelst&auml;ndische Unternehmen ihre Produktkosten mit veralteten Excel-Vorlagen: eine m&uuml;hevolle Arbeit, bei der h&auml;ufig wertvolle Einsparpotenziale verloren gehen. Excel bezieht weder die aktuellen Marktbedingungen, noch internationale Rahmenbedingungen mit ein. Gerade durch die Digitalisierung ver&auml;ndern sich diese aber st&auml;ndig. Die Online-Version von Cost Control ist hingegen immer up to date und ben&ouml;tigt keine l&auml;stigen Updates &ndash; eine echt innovative Software!</p> <p><a href="https://www.kloepfel-engineering.com/pressemitteilungen/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/Kloepfel_Engineering.PNGKloepfel Engineering GmbH763
1530114653Automotive Report Q3/2018 über Trends und Entwicklungen in der AutomobilindustrieEinen Überblick über Branchenneuigkeiten sowie aktuelle Trends liefert Ihnen der Miebach Automotive Report Q3/2018.<p>Einen &Uuml;berblick &uuml;ber Branchenneuigkeiten sowie aktuelle Trends liefert Ihnen der Miebach Automotive Report Q3/2018.<br /><br />Die viermal im Jahr herausgegebenen Miebach Automotive Reports bieten Ihnen kurz und knapp einen &Uuml;berblick, was den weltweiten Automobilmarkt bewegt: wie entwickelt sich der Neuwagenabsatz, welche OEMs und Automobilzulieferer investieren in ihre ausl&auml;ndischen Standorte, in welchen M&auml;rkten und Regionen ist in den kommenden Jahren Wachstum zu erwarten? Die zusammengestellten Informationen aus Branchennews und Trendbeobachtungen geben Antworten. Des Weiteren finden Sie in dem letzten Kapitel eine Auswahl aktueller Miebach-Projekte zu verschiedenen Supply-Chain-Themen aus der Automobilbranche.</p> <p>Wir w&uuml;nschen Ihnen eine informative Lekt&uuml;re. <a href="https://www.miebach.com/de/insights/veroeffentlichungen/?publication=244&amp;country=DE" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/4_4.PNGMiebach Consulting GmbH608
1530114003Mie­bach-Stu­die zeigt Out­sour­cing­trends im in­ter­na­tio­na­len Ver­gleich auf - Erfolg ist kein Selbst­läu­ferDie Zukunft des Outsourcings wird sehr ambivalent bewertet.<p>Die Zukunft des Outsourcings wird sehr ambivalent bewertet. 57 % der deutschen Verlader gehen von einer Zunahme des Logistikoutsourcings aus, gleichzeitig stieg jedoch die Quote derer, die eine Abnahme f&uuml;r realistisch erachten von 4 % in 1998 auf 11 % in 2017. Dies sind Ergebnisse aus der aktuellen Outsourcingstudie von Miebach Consulting in Kooperation mit der Deutschen Verkehrs-Zeitung (DVZ). An der erstmalig international durchgef&uuml;hrten Befragung, die regionale Besonderheiten bez&uuml;glich des Outsourcings aufdeckte, nahmen 435 Verlader und 101 Dienstleister teil.<br /><br /> Der deutsche Logistikoutsourcingmarkt wird weiterhin von klassischen Transport- und Logistikprozessen dominiert. Managementfunktionen spielen auch 25 Jahre nach Beginn der Outsourcingwelle eine untergeordnete Rolle. Die deutliche Dominanz der Transport- und Logistikprozesse tritt besonders stark hervor, wenn man die Ergebnisse anderer Regionen heranzieht. So steigt der Anteil derer, die dem Outsourcing von Transportleistung (voll und ganz) zustimmen von 86 % in Deutschland auf 91 % in Resteuropa und NAFTA (Kanada, Mexico, USA) und 98 % in LATAM (Lateinamerika). &Auml;hnliches gilt bez&uuml;glich der Lagerung: Auch hier erzielt Deutschland eine (voll und ganz) Zustimmung von 77 %, NAFTA 78 % und LATAM 83 %. Lediglich das restliche Europa f&auml;llt mit 72 % leicht gegen&uuml;ber Deutschland ab.</p> <p>78 Prozent der Verlader sind mit dem Outsourcingergebnis zufrieden, 27 Prozent davon sogar "voll und ganz". Der Erfolg ist allerdings kein Selbstl&auml;ufer. Bei den zufriedenen Unternehmen ist ein h&ouml;herer Aufwand u.a. bei der Grundsatzentscheidung zum Outsourcing, bei der Dienstleistervorauswahl und der Erstellung der Ausschreibungsunterlage auffallend.</p> <p>"Daf&uuml;r sinkt der Aufwand bei der Implementierung und dem Anlaufmanagement deutlich" - so Bernd M&uuml;ller-Dauppert, Mitglied der Gesch&auml;ftsleitung, Miebach Consulting GmbH.</p> <p>Der wirtschaftliche Erfolg durch ein Outsourcingprojekt war bei 80 Prozent der befragten deutschen Verlader messbar. Die Unternehmen konnten mittels Outsourcing Investitionen vermeiden, und immerhin 85 Prozent realisierten eine Kostensenkung. <br /><br /> Die Untersuchung zeigt allerdings auch, dass ein konstant hoher Anteil an Verladern ausgelagerte Unternehmensbereiche wieder zur&uuml;ckholt - und dies weltweit. Dr. Klaus-Peter Jung, Mitglied der Gesch&auml;ftsleitung, Miebach Consulting, sagt dazu: "W&auml;hrend in der Vergangenheit strategische Aspekte wie Reduktion von Abh&auml;ngigkeiten und Risiko als wesentliche Insourcinggr&uuml;nde von Verladern genannt wurden, dominieren 2017 Kosteneinsparungen und qualitative Aspekte und damit operative Aspekte. Dies ist umso bemerkenswerter, da dies Kernmotive von Outsourcingentscheidungen sind!"</p> <p>Generell deuten die Studienergebnisse darauf hin, dass die Ausschreibungsfrequenz in Deutschland abnimmt und mithin tendenziell l&auml;ngere Vertragsverh&auml;ltnisse eingegangen werden.</p> <p>Der vollst&auml;ndige Studienbericht kann bei Ralf Hoffmann kostenfrei angefordert werden (<a href="mailto:hoffmann@miebach.com" target="_blank">hoffmann@miebach.com</a>).</p> <p><a href="https://www.miebach.com/de/insights/news/?news=440&amp;country=DE" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/33.PNGMiebach Consulting GmbH608
1530001298Kloepfel Corporate Finance München, im Januar 2018 - Kloepfel Corporate Finance GmbH begleitete als exklusiver M&A Berater den veräußernden Gesellschafter der Geissler PräzisionserzeugnisseGmbH (Geissler)<p>M&uuml;nchen, im Januar 2018 &ndash; Kloepfel Corporate Finance GmbH begleitete als exklusiver M&amp;A Berater den ver&auml;u&szlig;ernden Gesellschafter der Geissler Pr&auml;zisionserzeugnisse GmbH (Geissler) beim Verkauf von 100% der Anteile an die &ouml;sterreichische Hirschmann Automotive GmbH (Hirschmann).</p> <p>Geissler ist einer der f&uuml;hrenden Hersteller von Feinstanzkomponenten f&uuml;r die Automobilindustrie. Die Wurzeln, des in dritter Generation gef&uuml;hrten Unternehmens, reichen bis ins Jahr 1929 zur&uuml;ck. Geissler ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Serienprodukten, insbesondere von hochpr&auml;zisen elektrischen Komponenten und Steckkontakten, u.a. im Bereich der Hybridtechnologie. In 2017 konnte ein Umsatz von rund &euro; 10 Mio. erzielt werden. Das Unternehmen besch&auml;ftigt mittlerweile rund 60 Mitarbeiter am Hauptsitz in Gauting, n&auml;he M&uuml;nchen. Name und Sitz des Unternehmens sollen bestehen bleiben.</p> <p>Hirschmann holt sich mit dem Erwerb von Geissler strategisch wichtige Kompetenzen im Bereich der Feinstanztechnik an Bord und wird dadurch zum Systemanbieter auf dem Gebiet der komplexen Stecksysteme. Hirschmann habe seit Jahren den Eintritt in die Feinstanztechnologie gesucht. Durch die B&uuml;ndelung der Kompetenzen beider Unternehmen ergeben sich auf lange Sicht strategische Vorteile. &bdquo;Mit der &Uuml;bernahme von Geissler habe Hirschmann seine Fertigungstiefe und damit auch seine Unabh&auml;ngigkeit von externen Lieferanten erh&ouml;ht&ldquo; so die Hirschmann-Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Volker Buth und Thomas Mayer. Mit dem Kauf setzt Hirschmann seinen Expansionskurs fort. Derzeit arbeiten weltweit 5.000 Mitarbeiter f&uuml;r Hirschmann, das im Gesch&auml;ftsjahr 2017 einen Umsatz von &euro; 340 Mio. erzielt hat (+13% gg&uuml;. 2016).</p> <p>&bdquo;Das Team der Kloepfel Corporate Finance hat mich in s&auml;mtlichen betriebswirtschaftlichen, finanziellen und prozesstaktischen Aspekten des Verkaufsprozesses mit hohem Engagement und Hingabe exzellent beraten und unterst&uuml;tzt. Auf Grund fundierter Branchenkenntnisse wurden schnell potenzielle Interessenten gefunden. Durch die langj&auml;hrige Erfahrung und das gegenseitig aufgebaute Vertrauen war eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in Bezug auf die Auswahl des richtigen K&auml;ufers m&ouml;glich. Mit dem richtigen Verhandlungsgeschick konnte ein hervorragendes Ergebnis in allen mir wichtigen Aspekten in einer solch komplexen und zeitintensiven Transaktion erzielt werden. Mein Dank gilt dem Team der Kloepfel Corporate Finance f&uuml;r die Betreuung, Beratung und Unterst&uuml;tzung w&auml;hrend des gesamten Prozesses.&ldquo; Florian Geissler, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrender Gesellschafter Geissler.</p> <p><a href="https://www.kloepfel-group.com/presse/pressemitteilungen/kloepfel-corporate-finance-beraet-geissler-praezisionserzeugnisse-6624/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/4_Unbenannt.PNGKloepfel Holding GmbH765
1530000742Ohne Instinkt geht kein EinkaufIntelligente Systeme beginnen schon heute, den Einkaufsalltag zu beeinflussen. <p>Intelligente Systeme beginnen schon heute, den Einkaufsalltag zu beeinflussen. Vor diesem Hintergrund wollten die Entwickler von Kloepfel iProcurement, der erste digitale selbstdenkende Assistent f&uuml;r den Einkauf, herausfinden wie Eink&auml;ufer derzeit Entscheidungen f&auml;llen. Verlassen Sie sich eher auf ihr Bauchgef&uuml;hl oder eher auf Daten? Befragt wurden Einkaufs- und Supply-Chain-Verantwortliche des deutschen Mittelstands. Das Ergebnis &uuml;berrascht.</p> <p><strong>Was Eink&auml;ufer machen, wenn Artikelpreise trotz gr&ouml;&szlig;erer Bestellmengen nicht sinken</strong><br /> Zun&auml;chst wurden die Manager gefragt, wie sie entscheiden, wenn die Bestellmenge stetig steigt, aber der Artikelpreis gleich bleibt. Hier gab gut jeder Zweite (53%) an, Mengenrabatte auszuhandeln. Jeder Dritte einigt sich mit den Lieferanten in solchen F&auml;llen auf Staffelpreise. Jeder zehnte sucht sich einen neuen Lieferanten, sofern keine preisliche Einigung gefunden werden kann.</p> <p><strong>Worin Eink&auml;ufer die h&auml;ufigsten Gr&uuml;nde f&uuml;r Preissteigerungen sehen</strong><br /> Den h&auml;ufigsten Grund f&uuml;r Preissteigerungen sieht jeder zweite Eink&auml;ufer bei den steigenden Rohstoffpreisen. An zweiter Stelle nennen Eink&auml;ufer steigende Herstellungskosten. An vierter Stelle werden Preisanstiege durch Verknappung einer Ware benannt. An f&uuml;nfter Stelle geben Einkaufsmanager politische Einflussfaktoren an. Ung&uuml;nstige W&auml;hrungsschwankungen und steigende Logistikkosten spielen kaum eine Rolle.</p> <p><strong>Rohstoff-Beschaffung: Mehrheit der Eink&auml;ufer ist zu kleinen Risiken bereit</strong><br /> Wie entscheiden sich Eink&auml;ufer, wenn die Kurse von Rohstoffen sinken und ihr Lagerbestand ausreicht, um die Bestellung noch ein paar Tage hinaus zu z&ouml;gern.</p> <p>15% der befragten Eink&auml;ufer gehen auf Nummer sicher und w&uuml;rden zeitnah bestellen. Ihre Sorge ist, dass der Preis nach einem Sinkflug auch wieder steigen k&ouml;nnte. Mit 63% w&uuml;rde die bedeutende Mehrheit der Eink&auml;ufer ein paar Tage mit der Bestellung warten, in der Hoffnung, dass der Trend zu noch g&uuml;nstigeren Einkaufspreisen anh&auml;lt. 22% entscheiden in einem solchen Fall nach Bauchgef&uuml;hl.</p> <p><a href="https://www.iprocurement.com/news/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/11.PNGKloepfel iProcurement GmbH766
15299994027 Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum optimalen TransportmanagementDie eigene Logistik ist für viele Unternehmen zu intransparent.<p><strong>Die eigene Logistik ist f&uuml;r viele Unternehmen zu intransparent. Viele verzetteln sich im globalen Wettbewerb mit logistischen Randthemen, die man besser auslagern sollte. Im Interview spricht der Fourth-Party-Logistics-Experte Gerald Flo&szlig; Klartext und beschreibt, wie einfach Unternehmen ihre Logistik verbessern k&ouml;nnen. Der Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer der Kloepfel 4PL Solutions ist davon &uuml;berzeugt, dass Mittelst&auml;ndler von ihrem Transportmanagement mehr erwarten sollten.</strong></p> <p><strong><br /></strong></p> <p><strong><br />1. Transparenz: Sind transparente Prozesse beim Transportmanagement nicht selbstverst&auml;ndlich?</strong></p> <p>Nein, leider nicht. Daher fordern wir als 4PL-Dienstleister (Fourth Party Logistics Provider, Infografik) von der Logistikindustrie, diese Transparenz herzustellen, sodass der Kunde die Kontrolle &uuml;ber seine Logistik aufbauen kann.</p> <p>Im Online-Handel, wie bei Ebay oder Amazon, die mit KEP-Dienstleistern zusammenarbeiten, ist das seit Jahren selbstverst&auml;ndlich. Jeder von uns kennt das aus seinem privaten Umfeld. Wir bestellen Socken im Internet und k&ouml;nnen zu jeder Zeit sehen, wo sich die Sendung gerade befindet. Wir sehen ob sie das Lager verlassen hat und auf dem Weg zum Umschlagspunkt beim Spediteur ist, wann sie geliefert wird und ob sie gegebenenfalls zum Schluss beim Nachbarn abgegeben wurde. Das versteht man unter Prozesstransparenz im Transportmanagement.</p> <p>Aber leider sind wir bei Versendungen in der Industrie von diesem Thema meilenweit entfernt und das ist die ganz besondere Herausforderung in den n&auml;chsten Jahren.<br /> Wir m&ouml;chten, dass jeder Unternehmensverantwortlicher, der diese Transparenz bei Ebay oder Kurierdiensten kennt, diese auch f&uuml;r seine industriellen G&uuml;ter bekommt.</p> <p><strong>Wie l&ouml;st Kloepfel 4PL dieses Problem?</strong><br /> Wir bringen unseren Kunden ein Transportmanagementsystem mit, in das er nicht investieren muss. Die Aufgabe des Transportmanagementsystems ist es, den Versand transparent zu machen, indem es Tracking- und Tracing-Daten verarbeitet und &uuml;berwacht.</p> <p><strong>Leider ist es aber oft so, dass jedes System nur so gut ist, wie die Daten die reinflie&szlig;en.</strong></p> <p>Da liegt die Herausforderung, frei nach dem Motto &bdquo;Shit-In &ndash; Shit-Out&ldquo;. Die Datenqualit&auml;t &uuml;ber alle Logistikdienstleister hinweg, ist im Bereich von St&uuml;ckgut- und Teilladung als auch Komplettladung unterschiedlich gut. Das Problem ist, dass der Markt mit seiner Vielzahl von Anbietern sehr versprengt ist. Jeder dieser Teilnehmer hat beispielsweise andere EDV- und Telematik-Systeme, um Daten von den Fahrzeugen zu bekommen.</p> <p>Kloepfel 4PL Solutions l&ouml;st dies, indem wir beispielsweise versuchen die Dispositionsabteilungen der Speditionen zu umgehen, damit wir mit unseren Techniken direkt auf die Onboard-Unit und damit auf die Daten der Fahrzeuge oder der Fahrer zugreifen k&ouml;nnen.</p> <p>Gleichzeitig implementieren wir Tarifsysteme, die den Spediteur ermutigen seine Datenqualit&auml;t hochzuhalten und diese permanent zu messen. Heutzutage ist die zeitnahe Datenqualit&auml;t genauso wichtig wie der Transport als solches. Das hei&szlig;t, dass Statusdaten, die nicht rechtzeitig geschickt werden, f&uuml;r uns genauso eine Verfehlung darstellen, wie ein versp&auml;teter Transport. Letztendlich kann beides zum Verlust des Auftrages f&uuml;r den Transportdienstleister f&uuml;hren.</p> <p>Bei jedem unserer Kunden und Projekte erreichen wir so eine hohe Transparenz. Sowohl das Supply-Management-System als auch die Mitarbeiter unserer Kunden k&ouml;nnen dann im Kloepfel 4PL-Controlltower nahezu in Echtzeit ihre Logistik &uuml;berwachen und kontrollieren.</p> <p><a href="https://www.kloepfel-4pl.com/ratgeber/7-erfolgsfaktoren-auf-dem-weg-zum-optimalen-transportmanagement/" target="_blank">Mehr...</a></p>uploads/tx_userse/news/0/news/1.PNGKloepfel 4PL Solutions GmbH 760
Newsletter
1527862932BME International Edition May 2018<p>We are pleased to present the fifth edition of our quarterly "BME Newsletter International". Its objective is to inform and support your international sourcing, procurement and logistics activities in global markets. Enjoy the read!??</p>http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=wzfX6YEGzIYtIjLKdCNXDqcg5zYrUK2ItfuwLy3N4WBk4HRMXGDN4hr0XKsvRwZeuDPqmRu0%2FzxMZ2oEFulm1WSCfXmMRpSV%2B7IVaX7ERNo%3DBMEnet GmbH604
1506511019BME International second Edition Sep 2017<p>BME newsletter to support your international sourcing, procurement and logistics activities.</p> <p>??</p>http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=55616+BME.Veroeffentlichungen%40bme.de+0+0000y7y0000iq0000000000vd7vonv3t BMEnet GmbH604
1502109134Produkt Neuigkeiten: BME Symposium; IT-SOURCING; BME Lieferantendialog; Online Werbung; eSOLUTIONS REPORTInformation für Vertriebs- und Marketingentscheider, Ausgabe 8, August 2017 http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=9304+Andreas.Richter%40bme.de+0+0000yiy0000i00000000000uxith335mBME Marketing GmbH737
1501759155BME weekly - Wöchentlicher NL des BMEe.V.Ausgabe 2. August 2017 - Verhandlungsroboter, Diplomierte Einkaufsmanager und mehr...http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=9304+Andreas.Richter%40bme.de+0+0000yeq00000w0000000000uw2rpj54uBundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.735
1500977867BME weekly - Wöchentlicher NL des BMEe.V. Ausgabe 20. Juli 2017 - "Healthcare live" in Dresden, katalanische Zulieferer und mehr...http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=9304+Andreas.Richter%40bme.de+0+0000xu000000w0000000000uumw6jqreBundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.735
1500379003BME International Edition June 2017BME newsletter to support your international sourcing, procurement and logistics activities.http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=55938+andreas-richter%40email.de+0+0000xci0000iq0000000000qxmwjs5d6BMEnet GmbH604
1476452995ROI Management Consulting AG253
1470382831NewsletterAbonnieren Sie unseren Newsletter mit interessanten News und Tipps zu aktuellen Themen. http://www.inova-group.com/de/contact#contact-formInova Management AG235
1470221299NewsletterMit einem Abonnement unseres Newsletter können Sie sich schnell und komfortabel über die neuesten Nachrichten von Chemion informieren lassen.https://www.chemion.de/news/newsletter-anmeldung/Chemion Logistik GmbH677
1468495914van der Meer-Newsletter Der kostenlose VDMG-Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Informationen zum Thema Beschaffung sowie über Neuigkeiten aus unserem Unternehmen.http://www.vandermeergruppe.de/newsletteranmeldung/van der Meer Gruppe GmbH (VDMG)573
1467725739NewsletterBestens informiert wenn es um Außenhandel, Zoll- und Versandabwicklung geht. Abonnieren Sie unseren Newsletter mit aktuellen Informationen aus der Branche und neuen Softwarelösungen von FORMAT..https://www.formatsoftware.de/service/newsletterFORMAT Software Service GmbH560
1465995492Der BLÄSSINGER Report<p>Sie m&ouml;chten regelm&auml;&szlig;ig &uuml;ber Neuigkeiten bei Bl&auml;ssinger informiert werden? Dann fordern Sie ganz einfach unseren Newsletter an.</p>http://www.blaessinger.de/infocenter/newsletter-anmeldung.htmlJosef Blässinger GmbH + Co. KG602
1460554695 2. Balkan-Konferenz des BMEDer BME verzeichnet viel Zulauf für die 2. Balkan-Konferenz im Juni in Dortmund. http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=9304+Andreas.Richter%40bme.de+0+0000rny00000w0000000000ogkwgeecj&nbsp;513
1460536575Türkei - Rising Star für den Einkauf?Türkei - Rising Star für den Einkauf? Das Land an der Schnittstelle zu Asien bietet Potenzial und Dynamik. Eine neue Publikation unterstützt Entscheider bei ihrem Markteintritt. http://web.inxmail.com/bme/html_mail.jsp?params=9304+Andreas.Richter%40bme.de+0+0000qqq00000w0000000000nxou5vp6y&nbsp;513
1438241453Unsere Newsletter für SieImmer auf dem Laufenden zu allen Themen rund um Zoll und Logistik-IT. Wir bieten Ihnen verschiedene kostenlose Newsletter, zugeschnitten auf Ihren Informationsbedarf - melden Sie sich gleich an!https://www.dbh.de/newsletter/dbh Logistics IT AG620
1437641358KLAFS optimiert seine Beschaffung mit NetfiraWalldorf (ots) ? KLAFS, weltweit führender Wellness-, Pool- und Spa-Ausstatter, setzt bei der Automatisierung seiner Beschaffung auf die e-Procurement-Lösung von Netfira. Ausschlaggebend für die Entscheidung für Netfira war vor allem die einfache technische Anbindung. Außerdem erlaubt die Software die vollständige Automatisierung sämtlicher Transaktionen ? ob mit großen oder kleinen Handelspartnerhttp://www.netfira.com/DE/klafs-optimiert-seine-beschaffung-mit-netfira/Netfira GmbH603
1407420168BMEnet Gütesiegel für impact ordering®impact ordering® hat sich in einer Vielzahl von komplexen Anforderungsszenarien in Industrie, Handel und öffentlicher Hand bewährt. Das System bietet die komplette Wertschöpfungskette von Bedarfsmeldung, Bestellanforderung, Wareneingang, Reklamation und Rechnungsprüfung bis zur Zahlungsfreigabe und wurde jetzt mit dem BMEnet Gütesiegel ausgezeichnet.http://us3.campaign-archive1.com/?u=449a82c66d78babfc3fd4381e&id=1b4b32cad2&eveenion GmbH591
1394621767Innovativ unterwegs: Pilotprojekt mit Fahrerlosen TransportsystemenWie lassen sich die interne Transporte im Distributionscenter Lorsch optimieren? Eine der Fragen, die mit dem Pilotprojekt Fahrerlose Transportsysteme beantwortet werden sollten. Erfahren Sie in diesem RudolphREPORT außerdem mehr über die Produktionslogistik für Volkswagen, die erfolgreiche Zertifizierung im Bereich Umwelt und Arbeitsschutz und viele weitere Themen.www.rudolph-log.com/newsletter-rudolphreport-ausgabe-5.htmlRudolph Logistik Gruppe GmbH & Co. KG229
1381845331438

Suchen

go


loading ...