Donnerstag, November 17, 2022

Der Countdown zur 8. Einkaufsinitiative Westbalkan am 6. Dezember läuft

Erwartet werden über 30 deutsche Unternehmen, mehr als 100 Lieferanten und über 450 B2B-Gespräche
Hoepage

Source: BME e.V.

Am 5.-6. Dezember laden der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) und die Ausslandshandelskammer (AHK) der Westbalkanstaaten im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) wieder Einkäufer und Lieferanten zum Fac2Face-Matchmaking nach Stuttgart ein. Gemeinsam mit der IHK Stuttgart und den AHK bietet die größte B2B-Veranstaltung des BME Einkäufern erneut die Möglichkeit direkt, mit durch den Einkauf vorselektierten Lieferanten Gespräche zu führen. Das Angebot richtet sich nur an deutsche Einkäufer. Sie wollen noch teilnehmen?

Kontaktieren Sie uns unter [email protected]

Die Einkaufsinitiative des BME im Auftrag des BMWK im Rahmen des Markterschließunsgprogramm ist die größte Matchmakingveranstaltung des BME. Seit 2015 haben im Rahmen der Veranstaltung über 3.000 B2B-Meetings erfolgreich stattgefunden. Kern der Initiative sind am 6. Dezember die B2B-Matchmakings zu denen nur von den Einkäufern ausgewählte Lieferanten Zugang haben.

„Aktuell haben über 25 deutsche Unternehmen und knapp 50 Einkäufer ihre Zusage gegeben“, so Lisa Immensack, Senior Project Manager beim BME. „Noch laufen bei einzelnen Einkäufern die letzten Prüfungen der Lieferanten, so dass wir wieder weit mehr als 30 deutschen Unternehmen vor Ort in Stuttgart erwarten.“

Die Liste der teilnehmenden Unternehmen ist lang. Neben zahlreichen KMU haben auch Unternehmen wie Voith Turbo, Kirchhoff Automotive, Syntegon Technology, Dürr Systems, Continental, SMS Group oder Purem by Eberspaecher ihre Teilnahme bestätigt.

„Das Potenzial ist groß“, so Olaf Holzgrefe, Leiter International des BME, „und wir wissen von unseren AHK-Partnern, dass sich viele Lieferanten auf die Veranstaltung freuen.“ Seit über acht Jahren funktioniert die Zusammenarbeit zwischen dem BME und den AHK in Serbien, Kroatien, Slowenien,  Bosnien-Herzogowina, Kosovo, Nordmazedonien, Albanien und Montenegro reibungslos. Die Leitung der Lieferantenansprache vor Ort hat dabei die AHK Serbien. „Das gute Zusammenspiel ist ein Schlüssel zum Erfolg“, so Olaf Holzgrefe weiter. Weit über 450 B2B-Gespräche erwarten BME und AHK wieder in Stuttgart. „Das Event zeigt das Potenzial der Region und es ist ein aktiver Beitrag des BME und der AHK im Auftrag des Ministeriums (BMWK) Potenziale zu erschließen, Brücken zu bauen und aktiv den aktuellen Herausforderungen zu begegnen.“

Eröffnet wird der B2B-Event am 5.12. durch eine Abendveranstaltung ebenfalls in den Räumlichkeiten der IHK Stuttgart.